5 aktuelle Fragen zu Solar Laderegler

Finde in diesem Beitrag wichtige Antworten zu häufigen Fragen rund um Solarladeregler. Wir möchten das du vor dem Kauf die verschiedenen Laderegler kennenlernst und das für dich richtige Produkt auswählst.

Was ist ein einfacher Solarladeregler?

Die ersten solar Laderegler sind einfache spannungsgesteuerte Schalter, die den PV-Generator trennen, wenn eine bestimmte Spannung erreicht ist. Wenn die Spannung auf ein tieferes Niveau abfällt, wird das Solarmodulfeld wieder zugeschaltet. Diese Controller schützte die Akkus vor Überladung. Er ist aber waren nicht in der Lage, den dreistufigen Ladezyklus wie von Batterieherstellern vorgeschrieben, durchzuführen. Diese einfachen Solarladeregler beherrschen die Stellgröße „on“ oder „off“ und sind nur für sehr kleine Solaranlagen mit 10-20 Watt Solarleistung zu empfehlen.

Was ist ein PWM Laderegler und wann setze ich ihn in meinem Solarsystem ein?

Der pulsweitenmodulierte (PWM) Laderegler ermöglicht das dreistufige Laden einer Solarbatterie in einem Inselsystem. Bei dieser Technologie wird der Ladestrom mit Hochfrequenzimpulsen durch das Variieren der Länge der Impulse an den Ladezustand der Batterie angepasst.

Wenn die Batterie entladen ist, detektiert die PWM-Steuerung dies über die Batteriespannung und liefert den vollen Strom (Bulk-Ladung).

Wenn die Batterie voller wird tritt die nächste Ladestufe ein. Der solar Laderegler hält die Batteriebank Spannung für eine Zeit konstant und der Strom sinkt bei immer voller werdender Batterie ab (Absorption-Ladung).

Ist die Batterie voll geladen, hält der PWM Regler die Batterie voll (Float-Ladung). Die Batterie erhält gerade genug Strom, um sich bei konstanter Ladeendspannung zu halten. Es wird verhindert, dass die Batterie kocht und eine übermäßige Gasentwicklung auftritt.

Was ist ein MPPT Laderegler und welche Vorteile bringt er in einem Inselsystem?

MPPT steht für Maximum Power Point Tracking. Der MPP Tracker passst die Leistung der Solarmodule auf die Batteriespannung dynamisch an. Unter bestimmten Bedingungen z.B. an kalten oder bewölkten Tagen mit diffusem Licht sind Energiegewinne gegenüber einem normalen 12V Laderegler in Höhe von bis zu 35% möglich.

MPPT Laderegler haben einen weiteren großen Vorteil. Sie erlauben eine höhere Eingangsspannung auf der Photovoltaikseite. Dadurch können Solarmodule in Reihe geschaltet werden. Du benötigst kleinere Leiterquerschnitte und kannst längere Strecken von dem Solarmodulfeld zur Batterie überbrücken. von der Anordnung zur Steuerung. Mit einem MPPT Laderegler können günstigere Standardsolarmodule mit größeren Nennspannungen in 12V Inselsystemen verwendet werden.

Ein MPPT Laderegler macht bei Inselanlagen mit einer Solarleistung ab ca. 250 Watt Sinn. Er ist dort sinnvoll einzusetzen, wo die Batterie oft stark entladen wird und er seine Stärke beim Bulk-Laden ausspielen kann. Bei kleineren Anlagen stehen seine Mehrkosten in schlechtem Verhältnis zu den Vorteilen. Er beherrscht mehrstufige Ladeverfahren wie der PWM Regler.

Muss ich meinen Solarladeregler auf meinen Batterietypen einstellen?

Ja, das ist sehr wichtig. Dein Laderegler muss passend zu deinem Batterietyp eingestellt werden. Die Reglersollwerte für alle drei Ladestufen müssen auf die richtigen Spezifikationen für den Batterietyp eingestellt werden weight loss supplements.

Flüssige Bleibatterien erfordern eine regelmäßige Gasungsladung. Dies ist eine zeitlich kontrollierte Überladung, die Sulfatablagerungen aufbricht und geschichtetes Elektrolyt vermischt. Dadurch erhöht sich die Batterielebensdauer der Flüssigbatterie. Diese Gasungsladung wird Gelbatterien oder AGM Batterien sehr schnell austrocknen lassen und damit zerstören. Achte daher sehr genau auf die richtige Batterieeinstellung am Laderegler.

Kann ich mein Solarmodul ohne Laderegler auf eine Batterie anschließen?

Ja, in einigen Fällen kannst du ein Solarmodul direkt auf die Batterie laden lassen. Dies ist möglich, wenn dein Solarmodul im Verhältnis zur Batterie sehr klein ist. Mit einem 3W Solarmodul wirst du z.B. eine 150 Ah Batterie nicht zum gasen bringen. Daher kannst du auf einen Laderegler (und damit dem Überladeschutz) verzichten, solange du keinen Tiefentladeschutz benötigst.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (16 Bewertungen, Durchschnitt: 4,59 von 5)

Loading…

https://de.wikipedia.org/wiki/Laderegler

KFZ Ladegerät

Es passiert uns allen. Vielleicht hast du dein Licht vergessen auszuschalten oder deine Autobatterie ist älter und beginnt seine Kapazität zu verlieren. Egal warum, es ist keine angenehme Erfahrung mit leerer Batterie irgendwo festzuhängen. Eine leere Autobatterie ist die häufigste Pannenursache auf deutschen Straßen. Gerade im Winter gibt die Batterie oft den Geist auf und läßt dich auf der Straße frieren. Mit einem Batterie-Ladegerät kannst du deine Auto- oder Wohnmobilbatterie regelmäßig aufladen und warten. Dadurch erhöhst du die Lebensdauer deiner Batterie erheblich und vermeidest es auf der Straße stehenzubleiben.

Der Zubehörhandel auf Amazon bietet intelligente Batterieladegeräte zu günstigen Preisen an. Auf dieser Seite findest du Infos und Spezialwissen über Auto-Batterie-Ladegeräte. So findest du das beste Ladegerät und kaufst keinen Müll.

Batterieladegereat: Auf was muss ich achten?

Nicht alle Autobatterie-Ladegeräte bieten die gleichen Funktionen, Batterie-Kompatibilität und Ladekurven. Du solltest ein Ladegerät nutzen, dass deine Batterietypen sicher und schnell aufladen kann.

Batterietypen

In Autos sind zwei Batterietypen mit unterschiedlichen Ladekurven zu finden. Alle neueren Autos der letzten 10 Jahre nutzen meistens AGM Batterien. Ältere Autos besitzen oft klassische Blei-Säure Nassbatterien. Die meisten Ladegeräte können alle Batterietypen laden (nass, AGM und Gel). AGM und Gelbatterien vertragen keine Gasungsladung. Daher muss der Batterietyp vor Ladung am Ladegerät manuell eingestellt werden. Die Batterietypenbezeichnung ist meist auf der Batterie aufgedruckt.

Ladeerhaltung

MXS LadegerätSobald die Batterie voll geladen ist, schaltet ein modernes Ladegerät in den Ladeerhaltungsbetrieb. Mit kurzen Ladepulsen wird somit die Batterie voll gehalten. Wird eine Nassbatterie lange am Ladegerät gelassen, wird ca. alle 30 Tage die Flüssigsäurebatterie für kurze Zeit in die Gasungsladung geführt. Die Batterie blubbert und das Elektrolyt wird umgewälzt und die Säureschichtung aufgebrochen. Hast du einen falschen Batterietyp gewählt, so kann deine AGM oder Gelbatterie durch die Gasungsladung ausgetrocknet werden. Du kannst hier leider kein destilliertes Wasser nachfüllen. Daher achte immer auf deinen Batterietyp und die richtige Einstellung deines Ladegerätes.

Schnellladefähigkeit

Die geläufigen KFZ Ladegeräte für den Privatanwenderbereich können Ladeströme von ca. 7-10 Ampere liefern. Diese hohen Ströme nimmt eine leere Batterie an. Sobald die Batterie voller geladen ist, akzeptiert sie nur sehr kleine Ladeströme. Daher dauert die Vollladung der letzen 20% einer Bleibatterie, genauso lange wie die ersten 70%. Ein Schnellladegerät für Bleisäurebatterien benötigt für eine Vollladung ca. 8 Stunden.

Einige Ladegeräte können aber keine hohen Ladeströme liefern. Diese Laderegler nennt man Erhaltungsladegerät und sie eignen sich zum Überwintern der Bordbatterie von Wohnwagen oder Booten. Für das schnelle Aufladen einer leeren Autobatterie über Nacht sind sie nicht geeignet. Es dauert einige Tage bis eine große Autobatterie voll geladen ist.

Achte daher auf den maximalen Ladestrom des Gerätes. Oft wird für das Ladegerät eine maximale zu ladende Batteriekapazität mit angegeben (z.B. 110Ah).

Temperaturregelung

Die Batteriechemie verändert sich mit den Umgebungstemperaturen. Daher besitzen gute Ladegeräte eine Temperaturkompensation. Die Ladekurven werden entsprechend der aktuellen Temperatur angepasst. Diese Funktion sollte ein modernes Ladegerät mitbringen. Achte daher bei Kauf darauf.

Bauweise

Die praktischte Bauweise ist es wenn das Ladegerät kompakt in das Ladekabel integriert ist. Die Bauart als Tischgerät ist weniger flexibel und mobil. Achte auch auf die Schutzklasse des Gerätes. Für due Nutzung im KFZ Bereich und für den Einbau im Trockenraum des Fahrzeugs ist die Schutzklasse IP65 zu empfehlen.

Sicherheitsmerkmale

KFZ-Ladegeräte haben eingebaute Sicherheitsmaßnahmen. Ein modernes Ladegerät ist verpolungssicher, kurzschlussfest und funkengeschützt. Achte beim Kauf auf diese wichtigen Sicherheitsfunktionen.

Fazit

MXS 5 LadegerätKFZ-Ladegeräte sind wichtig für die Batteriepflege und eine lange Lebensdauer deiner Batterien. Gerade im Winter und bei viel Kurzstrecke verhinderst du mit einer monatlichen Netzladung stehenzubleiben. Sobald du ein Fahrzeug oder Boot hast, das du im Winter stilllegst, solltest du die Batterie alle 2-3 Monate vollladen. Gerade bei hochwertigen Solarbatterien und Bordbatterien in Wohnmobilen macht ein Netzladegerät Sinn und sorgt für eine lange Freude an deiner Batterie.

 

Dieses KFZ Ladegerät ist sehr emfehlenswert -> MXS 5.0 CTEK auf Amazon*

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (15 Bewertungen, Durchschnitt: 4,66 von 5)
Loading...

 

 

Einkaufsführer Spannungswandler

Auto Wechselrichter sind nützlich für Menschen, die viel Zeit im Auto oder Wohnmobil verbringen und dort Geräte über eine Batterie antreiben wollen. Ob im Auto, beim
Spannungswandler 12VCamping oder auf Reisen – mit einem Wechselrichter 12V 230V geniest du die Vorzüge elektrischer Haushaltsgeräte. Mit dem Spannungswandler kannst du deine elektrischen Netzgeräte unterwegs mit 230 V Wechselspannung versorgen. Der Wechselrichter verfügt über einen oder mehrere herkömmliche Steckdosen und versorgt sich über den 12V Zigarettenanzünder oder direkt über die Bordbatterie im Auto. Wandler gibt es mit Einzelsteckdose, mehreren Steckdosen und zusätzlich mit USB-Ports, so dass eine breite Palette an elektrischen Geräten, wie Laptops, Mobiltelefone, Spielkonsolen oder sogar Elektrowerkzeuge im Auto betrieben werden. In diesem Artikel werden die typischen Merkmale der 12V Wechselrichter sowie die Vor- und Nachteile der verschiedenen Spannungswandlertypen vorgestellt.

Finde hier eine aktuelle und umfassende Übersicht an günstigen Spannungswandler Angeboten*.

Was ist ein 12V Wechselrichter?

12V SpannungswandlerEin 12V Inverter oder Wandler ist ein Gerät, das oft im 12-Volt-Zigarettenanzünder eines Autos angeschlossen wird. Auf der anderen Seite verfügt das Gerät über eine oder mehrere Standard Steckdosen und einige Modelle haben USB-Ports. Ein 12V Wechselrichter wirkt als DC/AC-Wechselrichter und wandelt den Gleichstrom aus der Autobatterie auf 230V Wechselspannung. Die Leistung des Wechselrichters wird in Watt [W] angegeben. Du profitierst vom dem 12V Wechselrichter dadurch, dass du nun deine Spielekonsolen, Laptops, Elektrowerkzeuge und andere Dinge im Auto antreiben kannst. Aber Vorsicht, der 12V Zigarettenanzünder in deinem Auto verträgt meist nur 10 Ampere. Du kannst also nur Geräte mit unter 120W Leistung anschließen. Vergiss nicht das dein Wechselrichter 12V selbst auch einen Eigenverbrauch von ca. 5-10% besitzt.

Sobald du einen grösseren Spannungswandler hast, musst du diesen direkt an deiner Bordbatterie, Solarbatterie, VRLA oder AGM Batterie anschliessen. Die Sicherung deines Zigarettenanzünders wird sich bei einer Leistung über 120V sofort verabschieden. Aber verbinde den Spannungswandler nur direkt mit deiner Batterie, wenn er einen integrierten Tiefentladeschutz hat. Ansonsten kann er den Akku tiefentladen und damit sogar zerstören.  Daher verfügen Qualitätsgeräte von VOLTRONIC oder WAECO immer über eine automatische Abschaltung bei niedriger Batteriespannung (Tiefentladeschutz) bevor der Akku vollständig entladen ist und Schaden nimmt.

Arten von Wechselrichter

Es gibt verschiedene Arten von Spannungswandler zur Auswahl. Zum einen unterscheiden sich die Wandler in ihren elektrischen Eingangs- und Ausgangswerten. Ein Spannungswandler 12V 230V wandelt z.B. 12V DC Gleichstrom in 230V AC Wechselstrom. Ein 24V 230V Wandler bringt z.B. 24V DC auf 230V AC. Wichtig ist, dass du die Leistung deiner Geräte kennst, die du mit deinem Spannungswandler betreiben möchtest. Die Leistungsangabe in Watt findest du auf der Rückseite der Geräte oder in der Betriebsanleitung. Während die meisten tragbaren Wandler eine maximale Ausgangsleistung von 150 Watt haben, können stärkere 12V Wechselrichter 500 Watt und mehr an elektrischer Leistung bereitstellen.

Finde hier eine aktuelle und umfassende Übersicht an günstigen Spannungswandler Angeboten*.

Weiterhin solltest du die Unterschiede zwischen einem modifiziertem Sinus Wandler und einem reinen Sinus Spannungswandler kennen.

Günstige Wandler mit modifizierte Sinuswelle sind in der Regel ausreichend für die meisten 230V Geräte. Allerdings gibt es einige Ausnahmen, wo der modifizierte Spannungswandler nicht funktioniert. Viele Geräte mit Mikroprozessoren wie Laserdrucker oder einige Uhren benötigen einen echten Sinuswellen-Inverter.

Einzelsteckdosen-Wechselrichter

Einzelsteckdosen-Wandler sind einfache Geräte und daher relativ preiswert. Du kannst damit ein einzelnes elektronisches Gerät betreiben. Viele 12V Einzelstecksdosen-Wechselrichter, liefern eine Wechselrichterleistung von 150 bis 200 Watt. Der Vorteil ist, dass sie klein und kompakt sind. Da du nur ein Gerät anschließen kannst, ist es weit weniger wahrscheinlich, dass du deinen Akkumulator überlastest.

Mehrfachstecker-Wechselrichter

Mehrfachstecker-Wandler sind größer und teurer als Einzelsteckdosen-Wechselrichter. Die meisten verfügen über zwei Steckdosen, ein paar wenige gibt es mit drei Steckdosen auf dem Markt. So kannst du mehrere Geräte gleichzeitig betreiben, zum Beispiel einen Fernseher und einen DVD-Player. Bei Verwendung eines Wechselrichters mit mehreren Ausgängen, ist es wichtig, dass die Geräte nicht die Dauerleistungs des Spannungswandlers überschreiten.

USB Anschluss

Einige Auto Wechselrichter verfügen über USB-Anschlüsse. Mit USB-Ports können Benutzer Geräte wie iPhones, Smartphones, Tablet-PCs und andere USB-fähige Produkte laden. Auto Wechselrichter, die eine Standard-Steckdose sowie USB-Ports haben, sind oft kleiner wie Mehrfachsteckdose-Modelle.

Auswählen der richtigen Wechselrichters

Beim Kauf eines Spannungswandlers, ist es wichtig zwischen der Dauerleistung und der Spitzenleistung zu unterscheiden. Viele Produkte werben groß mit der Spitzenleistung oder kurzfristigen Überlastleistung und betonen ihre hohen maximalen Watts. Diese überzogenen Leistungsangaben können vom Wechselrichter allerdings nur über einen sehr kurzen Zeitraum von einigen Sekunden oder Minuten erbracht werden. Für dich ist die langfristige Dauerleistungs des Wandlers wichtiger. Achte daher auf die Angabe der Dauerleistung über mehrere Stunden und vergleiche die Wechselrichter nur auf dieser Grundlage. Spannungswandler sollte daher auf der Grundlage ihrer Dauerstromleistung gewählt werden. Vergleich wenn vorhanden, die Wirkunggrade der Wechselrichter und wähle das energieeffizientere Modell.

Finde hier eine aktuelle und umfassende Übersicht an günstigen Spannungswandler Angeboten*.

Sicherheitsmerkmale

Viele Mittelklasse- und High-End-Modelle haben viele Sicherheits-Features eingebaut. Dies ist ein zusätzliches Kriterium bei der Auswahl des Modells. Einige Modelle schalten bei bestimmten Innentemperatur automatisch ab und schützen vor Überhitzung. Andere Inverter besitzen einen Tiefentladeschutz und schalten sich ab, bevor sie die Autobatterie komplett entladen. So bleibt genügend Strom zum starten des Motors in der Batterie und die Batterie wird nicht beschädigt. Eine weitere Sicherheitsfunktion ist der Überspannungsschutz, der bei Überspannung oder Überlast den Wandler abschaltet.

Fazit 12V Spannungswanlder

Ein Spannungswandler wandelt Gleichstrom in Wechselstrom. Du kannst so den Komfort deiner Inselanlage im Gartenhaus, im Wohnwagen oder LKW verbessern und z.B. deinen Laptop oder einen Ventilator über 230V anschließen. Beim Kauf solltest du dir über die benötigte Gesamtleistung im Klaren sein. Lasse dich dabei nicht von den groß aufgedruckten Spitzenlastangaben in Watt verwirren, sondern vergleiche die Wechselrichter auf Basis der Dauerleistung. Qualitätsgeräte verfügen über eine Reihe von Sicherheitsfunktionen, wie Überspannungsschutz, Übertemperaturschutz und Batterieschutz. Wenn du diese Punkte beachtest, solltest du in der Lage sein, deinen passenden Spannungswandler zu wählen.

Alternativ kannst du für dein 230V Geräte nach 12V Ladenetzteilen schauen. Viele Geräte gibt es z.B. auch als 12V Variante. Die Beleuchtung und auch den Fernseher kannst du einfach auf 12V betreiben.

Finde hier eine aktuelle und umfassende Übersicht an günstigen Spannungswandler Angeboten*.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (16 Bewertungen, Durchschnitt: 4,56 von 5)
Loading...

https://de.wikipedia.org/wiki/Spannungswandler

 

 

USB Solarladegerät

In diesen Tagen, ist es schwer sich das tägliche Leben ohne Handy oder Smartphone vorzustellen. Von Anrufen, Fotos zu E-Mails, Musik oder GPS Karten – unsere Handys machen uns das Leben leichter und sie sind extrem nützlich im Urlaub, auf Wanderungen oder beim Outdoor Sport. Daher kann es ziemlich lästig sein wenn Ihr Handy-Akku leer ist und es keine Stromquelle in der Nähe gibt. Aber fürchte dich nicht. Solar Ladegeräte helfen dir dein Smartphone bei Stromausfall, im Urlaub oder bei Wanderungen am Laufen zu halten.

Da es Solar-Ladegeräte mit verschiedenen Funktionen in unterschiedlichsten Preisklassen gibt, ist es schwer das beste Solarladegerät zu finden. Daher ist es wichtig dich mit deinen Bedürfnissen und Erwartungen an ein Handyladegerät zu beschäftigen, bevor du einen Kauf tätigst. Dein Handy ist auf Reisen oft deine wichtigste Verbindung zur Außenwelt und kann in einigen Fällen sogar dein einziger Rettungsanker sein. Stelle daher sicher, dass du stets Backup-Power für den Notfall hast.

Hier findest du die Eigenschaften erklärt um Solar-Ladegeräte zu vergleichen:

Funktionalität Solarladegerät

Es ist eines der wichtigsten Punkte ist, grob zu verstehen, wie ein mobiles Solarladegerät funktioniert.

Variante A: Das Solarladegerät lädt den Akku bei Sonnenschein direkt auf. Dafür muss das Solargerät direkt mit deinem Handy verbunden sein.

Variante B: Das Solarladegerät verfügt über einen eigenen Akku und lädt diesen bei Sonneneinstrahlung direkt auf. Sobald dieser Zwischenspeicher geladen ist, kannst du jederzeit darüber dein Handy aufladen.

Beide Varianten besitzen Vor- und Nachteile. Ein USB Ladegerät mit Zusatzuakku ist z.B. schwer, kann aber bereits zuhause voll geladen werden. Ein reines Solarladegerät muss tagsüber direkt das Handy laden und muss daher ständig über das Ladekabel verbunden sein.

Design

Die Ästhetik spielt meist eine Rolle bei der Kaufentscheidung. Zusätzlich ist es wichtig, dass das Gesamtkonzept der mobilen Ladeeinheit bzgl. Abmessungen, und Gewicht zu deinen Bedürfnissen passt. Denken auch an die Haltbarkeit der Materialien des Ladegeräts.

Kompatibilität

Ein Solar-Handy-Ladegerät wird nutzlos, wenn es nicht mit deinem Telefon kompatibel ist. Die Modelle sind allgemein aufgrund der gemeinsamen Mini-USB für jedes moderne Smartphone oder Handy zu gebrauchen. Das Ladegerät bekommt Bonus-Punkte, wenn es andere tragbare Geräte wie Tablets, Kameras und sogar Laptops aufzuladen vermag.

Vielseitigkeit

Die meisten Solarladegeräte funktionieren nur bei direkten Sonnenbestrahlung. Einige Solar-Ladegerät mit größerer Solarfläche sind in der Lage, ausreichend Sonnenlicht sogar an einem bewölkten Tag zu sammeln. Wenn das Ladegerät mit einer externen Batterie kommt, können Sie es an einem sonnigen Tag aufladen und daran dein Telefon nachts oder wenn es bewölkt ist laden.

1 Star2 Stars3 Stars<img id="rating_319_4" src="http://12v-solar.de/wp-content/plugins/wp-postratings/images/stars/rating_on official source.gif“ alt=“4 Stars“ title=“4 Stars“ onmouseover=“current_rating(319, 4, ‚4 Stars‘);“ onmouseout=“ratings_off(4.5, 5, 0);“ onclick=“rate_post();“ onkeypress=“rate_post();“ style=“cursor: pointer; border: 0px;“ />5 Stars (27 Bewertungen, Durchschnitt: 4,48 von 5)

Loading…

 

5 Fragen zu Solaranlagen für das Wohnmobil

Immer wieder stellen Besucher Fragen rum um die Solarenergie in 12V Solaranlagen. Hier möchte ich auf 5 spannende Fragen eingehen.

 

1. Kann ich mit einer Photovoltaikanlage Warmwasser oder Wärme im Wohnwagen bereitstellen?

Nein.

Photovoltaik wandelt die Sonnenenergie in Gleichstrom mit einem relativ niedrigen Wirkungsgrad (14-16%) um. Damit ist der Betrieb von Heizungen über PV sehr teuer und ineffizient. Mit Solarthermie kann direkte die Sonnenenergie in Heizwärme umgewandelt werden. Im Wohnmobil kann die Abwärme des Motors oder eine Gasheizung effizient eingesetzt werden.

Es wird Photovoltaikenergie in Wohnwagen benutzt um das Gebläse für die Gas-Umluftheizung zu betrieben.

2. Welche Art von Backups am gibt es für ein autarkes Solarsystem?

Es gibt mehrere Arten von geeigneten Backups. Benzin und Diesel-Generatoren sind relativ kostengünstig, neigen aber dazu, laut zu sein und mit den Abgase zu belästigen. Daher sind Benzin und Dieselgeneratoren bei Naturliebhabern nicht gerne gesehen.

Windgeneratoren sind eine gute Ergänzung zu Solarenergiesystemen. Oft weht Wind, wenn keine Sonne scheint.

Brennstoffzellen sind eine leise Option zu Dieselgeneratoren. Allerdings ist die Lebensdauer sehr begrenzt und die Brennstoffversorgung nicht überall gegeben.

Im Notfall kann immer die Lichtmaschine des Motors die Batterien laden oder man fährt einen Campingplatz mit Netzstrom an und lädt seine Solarbatterien über ein hochwertiges Ladegerät dort auf.

3. Kann ich alle meine normale 230 V Geräte in einem Solarinselsystem benutzen?

Vielleicht…

Alle leistungsstarken Geräte, die bei 230 V Wechselstrom länger betrieben werden (wie zum Beispiel elektrische Warmwasserbereiter, Kochherde , Öfen und Klimaanlagen)  sind nicht für den Solarbetrieb geeignet. Sie sollten sich überlegen für Warmwasser / Raumheizung oder Kochen Erdgas betriebene Geräte anzuschaffen.

Die Beleuchtung ist in der Regel ein wichtiger 12V Energieverbraucher in einem Wohnwagen und du solltest sehr die energieeffizientesten LED Lampen einsetzen.

Als Faustregel gilt in der Branche der autarken erneuerbaren Energien, dass für jeden Euro, den du aufwendest deine ineffizienten Geräten zu modernisieren, 2-3 Euro an Investitionskosten in dein autarkes erneuerbare Energiesystem sparst. Die Energieeinsparung und Energieeffizienz ist von entscheidender Bedeutung und zahlt sich aus.

4. Warum sollte ich in eine Solaranlage für den Wohnwagen investieren?

Die meisten Menschen verbinden die Investition in Solarenergie für das Wohnmobil mit einer Erhöhung der Unabhängigkeit von Versorgungsnetzen und Campingplätzen. Die autarken Standzeiten werden verlängert und der Wohnkomfort erhöht sich.

Deine Investition in eine Solaranlagen erhöht den Wert des Wohnmobils nachhaltig. Kristalline Solarmodule haben eine sehr lange Lebensdauer von über 30 Jahren.

Zusätzlich ist die Solarenergie eine saubere erneuerbare Energiequelle. Es reduziert die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen  und hilft unsere Umwelt zu schonen.

5. Funktioniert eine Solaranlage an meinem Standort?

Solarenergie ist universell und praktisch überall einzusetzen. Einige Standorte sind besser als andere. Die Bestrahlungsstärke ist ein Maß für die Kraft der Sonne auf der Oberfläche der Erde. In Deutschland sind es ca. 1000 kWh pro m² und Jahr Sonneneinstrahlung die wir umsonst nutzen können. Mit typischen kristallinen Solarzellenwirkungsgrade um  16%, können wir damit rechnen, etwa 160kWh pro Quadratmeter Solarzellen im Jahr zu generieren.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (27 Bewertungen, Durchschnitt: 4,43 von 5)
Loading...

 

 

 

Einbau der Bordbatterie in das Wohnmobil

Wie montiere ich die Solarbatterie, Bordbatterie und Solaranlage im Wohnmobil?

Brauchen Sie Hilfe bei der Stromversorgung im Wohnmobil? Dies ist eine Anleitung um Wohnmobile richtig für Campingausflüge mit einer Zusatzbatterie auszustatten. Alle Designs müssen von einem qualifizierten Elektriker überprüft und installiert werden.

Ein Zwei-Batterie-System hat eine oder mehrere Hilfsbatterien zusätzlich zu der Standard-Starterbatterie eines Autos oder Wohnmobils installiert. Der Aufbau bietet zusätzliche Batteriekapazität, um Geräte wie Kühlschränke oder 12V Fernseher mit Strom zu versorgen. Zusätzlich reduziert eine zweite Bordbatterie die Belastung der Starterbatterie.

 

Eine oder mehrere Bordbatterien

Zur Einfachheit wird in diesem Artikel auf Bordsysteme mit nur einer Hilfs- oder Zusatzbatterie eingegangen. Eine Bank von parallelen Batterien verhält sich wie eine große Batterie. Batterienbänke funktionieren am besten, wenn sie von der gleichen Art, Alter und Kapazität sind. So ist sichergestellt, dass sie ähnliche Spannungsverläufe und Ströme bei Ladung / Entladung besitzen und keine Ausgleichsströme auftreten, die bessere Batterien „runterziehen“.

Arten von Batterien in Wohnmobilen

Eine Bordbatterie wird sehr wahrscheinlich mit kleineren bis mäßigen Ströme über lange Zeiträume regelmäßig ent- und beladen. Daher macht es Sinn zyklenfeste Batterientypen wie z.B. Solarbatterien, AGM Solarbatterien oder Panzerplattenbatterien zu verwenden. Herkömmliche Starterbatterien sind nicht als Bordbatterie zu empfehlen. Die Zyklenfestigkeit unterscheidet die Bordbatterie von einer Starterbatterie.

Bordbatterien werden unter WoMo Anhängern heiß diskutiert. Dabei werden allerdings oftmals unterschiedliche Systeme miteinander verglichen. Man muss aber genau auf die Bordbatterie mit ihren Einsatzprofil schauen. Wer z.B. nur ab und zu ein Radio und etwas Beleuchtung anschaltet, wird den 50% Kapazitätsverlust seiner Starterbatterie in seiner Solaranlage auch nach Jahren nicht merken. Er verbraucht von der verbleibenden Kapazität sowieso nur einen Bruchteil. Jemand der viele Verbraucher betreibt und dafür schwere Batterien an Bord mitführt, akzeptiert keine frühe Abschaltung der Verbraucher. Er benötigt Solarbatterien, die über Jahre gut performen und be- und entladen werden können.

Bleibatterien für zyklische Anwendungen sind speziell auf Tiefentladungen optimiert, haben allerdings eine reduzierte Hochstromfähigkeit und ein höheres Gewicht. Sie sind als zweite Batterie in Wohnmobilen optimal einsetzbar. Allerdings ist es eine schlecht Lösung eine zyklenfeste Solarbatterie parallel mit einer Starterbatterie zusammenzuschalten. Nur wenn die Ladeprofile und Spannungen der beiden Batteriearten ähnlich sind, können sie problemlos verschalten werden. Prüfe die Datenblätter der beiden Batterien daher auf signifikante Unterschiede zwischen den Ladeendspannungen und Ladekurven.

Wer also eine Starterbatterie als Solarbatterie einsetzt und sein Wohnmobil viel nutzt, muss mindestens einmal die Starterbatterie im Vergleich zur Solarbatterie ersetzen. Starterbatterien kosten zwar etwas weniger, aber rentieren sich nur in wenig intensiv genutzten Solaranlagen. Sogar Wohnmobilausstatter verbauen meinst hochwertige Solarakkus.

AGM Batterien (Absorbent Glass Mat) sind sehr gut als zweite Bordbatterie in Wohnwagen geeignet und besitzen ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Unterschiede gegenüber anderen zyklenfesten Batterien wie der OPZV sind:

  • Bis zu 5 mal höhere Laderate. Dies gibt Ihnen die Möglichkeit, die Bordbatterie schneller mit der Lichtmaschine des Fahrzeuges zu laden. Bei einer halben Stunde Fahrt kann eine AGM Batterie über die Lichtmaschine mit 25Ah geladen werden. Eine vergleichbare Panzerplattenbatterie kann im gleichen Zeitraum nur 5 Ah aufnehmen.
  • Bessere Hochstromfähigkeiten als Panzerplattenbatterien (kann sinnvoll sein, wenn Sie ein Problem mit Ihrer Starterbatterie haben)
  • Verschlossene AGM Batterien können einfach im Innenraum aufgestellt werden und brauchen keine Entlüftung.
  • Schnellerer Verlust der Speicherfähigkeit von AGM Batterien durch geringere Zyklenfestigkeit

Solar BatterieBatterien haben bei erhöhten Temperaturen eine höhere Selbstentladung und die Lebensdauer halbiert sich alle 8°C über der Standardtemperatur. Versuchen Sie daher, Ihre Bordbatterie an einem kühlen Ort zu installieren, und vermeiden Sie heiße Teile des Motors oder Bereich, die sich durch eine Heizung oder bei Sonnenstrahlung im Wohnmobil stark aufheizen.

Anschluss der Bordbatterie

Es gibt verschiedene Möglichkeiten eine Zusatzbatterie an dein Bordnetz im Wohnmobil anzuschließen:

  1. Direkter Anschluss einer zweiten Batterie
  2. Anschluss mit manuellem Handschalter
  3. Spannungsmessrelais
  4. Doppeltes Spannungsmessrelais
  5. DC-DC-Konverter
  6. DC-DC-Konverter mit Kurzschluss / Bypass Relais

Das einfachste System – Direkter Anschluss einer zweiten Batterie

Ein zweiter Akku kann parallel mit der Starterbatterie angeschlossen werden. Diese Variante ist einfach zu installieren und kostengünstig. Die Lichtmaschine wird beide Batterien laden und alle Lasten über beide Batterien versorgt. Das Hauptproblem bei dieser Anordnung ist, dass die Starterbatterie durch die 12V Verbraucher bei längerer Standzeit entladen wird und der Motor nicht gestartet werden kann.

Bordnetz Wohnmobil

Anschluss der Bordbatterie mit manuellem Handschalter

Eine einfache Lösung ist es, die Starterbatterie bei längeren Standzeiten manuell oder mit Relais* über einen Schalter zu trennen. Dieser Schalter* kann in der Fahrzeugkabine angebracht werden und über das Relais die Starterbatterie vom Bordnetz trennen. Einfacher ist ein manueller Schalter. Es gibt zwei Positionen für diesen Schalter im Bordnetz.

Bei der ersten Variante sorgt die Starterbatterie weiterhin für die Stromversorgung der originalen Fahrzeugverbraucher wie Innenbeleuchtung, Scheinwerfer, Scheibenwischer oder Autoradio. Damit teilen sich die Batterien die Versorgung des Fahrzeuges auf, wobei die Bordbatterie die Verbraucher im Wohnraum übernimmt. Dadurch verteilt sich die Belastung auf beide Batterien und der Verschleiß der Bordbatterie reduziert sich. Weiterhin kann das Fahrzeug unabhängig von der Schalterposition jederzeit gestartet werden und es fließt kein hoher Anlaufstrom des Anlassers über den Schalter. Es ist so auch einfacher das Fahrzeug wieder in den Werkszustand zurückzusetzen. Der Nachteil ist, dass die Starterbatterie durch die originalen Fahrzeugverbraucher entladen werden kann.

Bordnetz Schalter

Die zweite Variante isoliert die Starterbatterie völlig von jeglichem Verbraucher und belässt sie vollständig unbelastet. Die Batterie wird (abgesehen von der Selbstentladung) auf längere Zeit aufgeladen bleiben. Allerdings fließt jetzt der volle Anlasserstrom über den Schalter (+60A) und kann ihn über die Zeit verschleißen. Das würde zur Folge haben, dass das Fahrzeug nicht mehr gestartet werden kann.

Bordnetz Schalter Variante 2

Spannungsgesteuerte Trennrelais

Ein spannungsgesteuertes Trennrelais* wird sehr häufig bei einer Doppelbatterieanordnung mit Starter- und Solarbatterie in Wohnmobilen verwendet. Das Trennrelais wird zwischen den beiden Batterien eingebaut. Es bleibt offen bis die Starterbatterie über die Lichtmaschine einen bestimmten Spannungswert und Ladezustand erreicht. Ist dieser Ladezustand erreicht, schließt das Relais und schaltet die Bordbatterie mit der Starterbatterie zusammen, die jetzt beide über die Lichtmaschine weiter geladen werden. Wird der Motor abgeschaltet und sinkt die Batteriespannung unter einen zweiten Schwellwert, so öffnet das Relais und trennt beide Batterien. Der Einbau eines spannungsgesteuerten Trennrelais ist einfach und es muss keine Stromversorgung des Relais oder der Steuerverdrahtung vorgenommen werden.

Bordnetz Relais 1

Ist die Starterbatterie entladen und der Motor startet nicht, so können manche Trennrelais per Jumper dazu gezwungen werden, die Bordbatterie zur Starterbatterie hinzuzuschalten.

Doppelte spannungsgesteuerte Trennrelais

Wenn eine Solaranlage die Zusatzbatterie lädt, besitzt der Aufbau mit einem einzigen Trennrelais einen Nachteil. Sobald es geöffnet wird, verhindert es dass die Solaranlage die Starterbatterie mit auflädt. Ein zweites Trennrelais in umgekehrter Richtung löst dieses Problem. Die Batterien werden miteinander verbunden, wenn die Spannung auf jeder Seite ausreichend hoch ist. Neben der Vermeidung von Tiefenentladung Ihre Starterbatterie bei langen Standzeiten, erhöht diese Anordnung der nutzbaren Bordkapazität um die Größe der Starterbatterie. Einige Trennrelais* besitzen diese bidirektionale Funktion standardmäßig.

Bordnetz Relais 2

DC-DC-Konverter

Das Aufladen der Bordbatterie über die Lichtmaschine ist gut, aber nicht perfekt. Denn die Lichtmaschine lädt nicht nach optimierten Ladeprofilen, welche die Sulfatierung reduzieren und die Lebensdauer der Batterie optimieren. Da die Lichtmaschine keine regelbare Ladespannung besitzt, dauert es sehr lange bis die Lichtmaschine die letzten paar Prozent einer Bordbatterie vollgeladen hat. Weiterhin wird durch die Lichtmaschine keine Ausgleichsladung oder Gasungsladung je nach Batterietyp durchgeführt. Daher macht es Sinn einen Gleichspannungswandler einzusetzen, der durch die Lichtmaschine angetrieben wird und die Batterie wie basierend auf ihrer Ladekurven optimal lädt und die volle Kapazität nutzbar macht. Die höheren Ladespannungen reduzieren weiterhin die Sulfatierung und es können die Starterbatterie und die Solarbatterie mit unterschiedlichen Ladekurven über die Lichtmaschine geladen werden.

Bordnetz DC DC Wandler

Ein Nachteil des DC-DC-Wandlers ist, dass er meist vom Ladestrom auf z.B. 20A begenzt ist und daher einer leeren Batterie nicht den vollen Ladestrom von z.B. 40A zur Verfügung stellen kann. Wenn jetzt gleichzeitig 12V Verbraucher im Wohnmobil weiteren Strom über den Wandler ziehen, reduziert sich der Ladestrom für die Solarbatterie weiter.

Ein weiterer Nachteil kann auftreten, wenn ein großer Verbraucher bei laufendem Motor z.B. über den Wechselrichter und die Zusatzbatterie läuft und einen größeren Strom zieht, als über den DC-DC-Wandler von der Lichtmaschine nachgeliefert werden kann. Dies führt bei längerer Laufzeit unter hoher Last zur Entladung der Zusatzbatterie. Weiterhin kannst du mit einem DC-DC-Wandler nicht deine Starterbatterie über deine Bordbatterie oder Solaranlage laden.

 Finde hier eine aktuelle Übersicht über Bordbatterien auf Amazon.*

Zusammenfassend kann man sagen, dass ein DC-DC Wandler eine leere Batterie weniger schnell, als die direkt verbundene Lichtmaschine aufladen kann. Nur wenn die Batterie fast voll geladen ist, schafft es der DC-DC-Wandler durch die Spannungsanpassung die letzten paar Prozent der Batterie schneller als die Lichtmaschine einzuladen. Der Nachteil, dass der Motor bei DC-DC Konverter nicht über die Bordbatterie gestartet werden kann, kann durch ein Bypass Relais gelöst werden. Dabei muss man darauf achten, dass das Relais den Wandler stromfrei schaltet, um das Kurzschließen des Eingangs und Ausgangs des Wandlers zu verhindern.

Spannungsvariable Lichtmaschinen

Einige moderne Fahrzeuge besitzen Motormanagement gesteuerte Lichtmaschinen. Dabei hilft das Motormanagement durch die Steuerung der Lichtmaschinen-Ausgangsspannung den Kraftstoffverbrauch zu reduzieren. Im Grunde ist das Motormanagement darauf ausgelegt, bei Leerlauf oder Beschleunigung weniger Strom zu erzeugen, sondern beim Bremsen die kinetische Energie des Fahrzeugs zum Aufladen der Batterie zu nutzen. Das hat natürlich Auswirkungen auf das Laden der Batterien.

12V-Systeme über das Netz laden

Eine gängige Möglichkeit ist es mit einem guten 12V Akku-Ladegeräte* den Caravan am Netz zu laden. Es gibt auch einfache ungeregelte Ladegeräte, die ok sind, aber keine optimierte Ladekurve abfahren um Sulfatierung und Gitterkorrosion zu minimieren. Da diese oft keinen Überladeschutz besitzen, sollten diese Ladegeräte nach maximal 48 Stunden manuell vom Bordnetz getrennt werden. Daher ist ein hochwertiges und modernes 12V Ladegerät* zu empfehlen.

Elektronisch geregelte Ladegeräte sind die beste Lösung für die Aufladung von 12V Blei-Säurebatterien. Sie bieten höhere Laderaten, optimierte Ladeprofile und Überladeschutzfunktion für das normale Laden und Gasungsladung zum Durchmischen der Säureschichten und Aufbrechen von Sulfatierungen und erhöhen damit die Lebensdauer von Flüssigbleisäurebatterien (Achtung keine AGM oder GEL Batterien über Gasungsladung laden. Immer vorher Datenblätter und Ladeanleitung beachten).

Einige Vollblutcamper installieren dauerhaft ein 230V Ladegerät* im Fahrzeug oder Wohnanhänger. Dieses ist fest mit dem 12V-Bordsystem verdrahtet und nützlich, wenn Sie regelmäßig Campingplätze anfahren. So muss das Ladegerät nur in die Steckdose gesteckt werden und das Bordnetz wird geladen. Um eine langsame Entladung über das Ladegerät im Bordnetz zu vermeiden, trennen Sie es bei Nichtbenutzung mit einen Schalter vom Bordnetz.

Laden des 12V Wohnmobilnetzes mit einem Generator

Viele Generatoren haben neben dem 230V Ausgang einen 12V-Ausgang zum Aufladen von 12V-Batterien. Normalerweise ist die Stromkapazität des 12V Ausganges relativ gering – rund 8 Ampere. Also ist das Laden über einen Notstrom-Generator mit 12V-Ausgang* meist sehr langsam und es verbraucht viel Kraftstoff, wenn der Generator nahe dem Leerlauf laufen muss. Zusätzlich ist der 12V-Ausgang ungeregelt. Daher ist es besser ein 230V Ladegerät zu kaufen und es zum Laden über den Stromgenerator zu nutzen. Alternativ gibt es 12V Stromgeneratoren mit höheren Gleichstromladeleistungen von bis zu 100 Ampere oder teure Brennstoffzellengeneratoren zu kaufen.

 

Finde hier eine aktuelle Übersicht über günstige Bordbatterien bei Amazon.*

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (36 Bewertungen, Durchschnitt: 4,44 von 5)
Loading...

 

 

Anleitung Solaranlage Wohnmobil

Wie baue ich eine Solaranlage ins Wohnmobil ein?

Anleitung Solaranlage Wohnmobil

Es sind verschiedene Schritte für den Einbau der Solaranlage notwendig. Hier findest du eine Anleitung für den Einbau deiner Solaranlage. Es ist nicht so schwierig und Schritt für Schritt durchzuführen. Die „Einbauanleitung Solaranlage Wohnmobil“ gibt hierzu eine Hilfestellung.

A. Solarmodul

  • Wähle die beste Position und befestige das Solarmodul* mit dem Montagespoiler* auf dem Dach
  • Installiere die Dachdurchführung mit dem Solarkabel*
  • Verbinde das Solarmodul mit dem Solarkabel

B. Installiere die Solarbatterie*, Laderegler und Spannungswandler

  • Wähle den Standort für die Bordbatterie
  • Befestige den Laderegler und den Spannungswandler an passender Stelle
  • Bereite die Kabel zwischen der Batterie und dem Laderegler vor
  • Bereite die Kabel zwischen der Batterie und dem Spannungswandler vor

C. Inbetriebnahme

  • Verbinde die Batterie mit dem Laderegler
  • Verbinde die Batterie mit dem Spannungswandler
  • Verbinde das Solarmodul mit dem Laderegler
  • Verbinde die Verbraucher mit dem Tiefentladeschutz des Ladereglers*

Also zuerst klebst du das Solarmodul auf das Dach, verlegst die Kabel und schaltest schließlich alle Kabel auf deinen Laderegler.

Solarmodul zur Montage vorbereiten

Zuerst schaue dir dein Wohnmobildach an und finde die ideale Position für das/die Solarpanels. Achte auf den optimalen Kabelweg (innen und außen), Dachdurchführung*, Dachrundung, mögliche Verschattung und den späteren Luftwiderstand des Solarmoduls* bei der Fahrt. Beziehe in die Abmessung der Solarmodulmontagefläche deine Solarmodulbefestigung mit ein, denn Dachspoiler und Montageecken benötigen zusätzlichen Platz auf dem Dach.

Lege dein Solarmodul provisorisch auf dein Montagesystem* und markiere und bohre ggf. die notwendigen Bohrlöcher. Nun verschraube das Solarmodul mit deinem Montagesystem. Achte auf die beiden Anschlusskabel deines Solarmoduls. Wenn du kein Anschlusskabel hast, öffne die Anschlussbox des Solarmoduls und verschraube dort an den Plus- und Minus-Klemmen (meistens die äußeren) deine beiden Solarkabel* und markiere die Polarität der Kabel. Messe ggf. zwischen den beiden Kabeln nun die Gleichspannung (lege dazu das Solarpanel in die Sonne) und vergleiche diese mit der Leerlaufspannung deines Solarmodul-Datenblatts. Wenn beide Spannungen gleich sind, ist alles bereit für den nächsten Schritt.

Solarmodul kleben

Lege das Solarmodul mit dem montiertem Montagesystem auf das Wohnwagendach. Markiere und Umrande die Position mit einem Klebeband. Achte auf einen kleinen Abstand zwischen dem Montagesystem* und deinem Klebeband. Nach dem Kleben kannst du das Klebeband vom Dach abziehen und es bleibt eine saubere Klebefuge übrig.

Du musst das Solarkabel vom Dach in den Innenraum des Wohnwagens führen. Bohre vorsichtig das Loch für deine Dachdurchführung* an der richtigen Stelle. Bohre am besten von Innen, da du später im Innenraum die Kabel versteckt verlegen musst und so die optimale Stelle dafür besser triffst. Lege auf das Bohrloch die Dachdurchführung und markiere den Rand wie oben beschrieben wieder mit Klebeband.

Bereite nun die Klebeflächen vor, indem du diese leicht mit einem Schleifpapier anschleifst, säubert und mit einem speziellen Reiniger behandelt (liegt dem Sikaflex 252 Set* bei). Die Haftflächen müssen sauber, trocken, staub- und fettfrei sein. Achte auf die Verarbeitungstemperatur des Klebers, die meistens zwischen 10-35°C liegt. Vor dem Verkleben des Solarmoduls trage den Primer auf die Klebefläche dünn auf. Sobald dieser abgetrocknet ist, trage den Kleber mit einer Kartuschenpresse auf die Montageprofile auf und drücke das Solarmodul fest auf das Wohnwagendach. Einmal aufgesetzt, nehme das Solarmodul nicht wieder ab, da ansonsten Luftblasen in der Kleberaupe entstehen können. Diese Arbeit empfiehlt sich zu zweit zu bewerkstelligen. Alternativ kannst du die Montageprofile* vom Solarmodul abmontieren und diese einzeln verkleben.

Bevor du die Dachdurchführung klebst, solltest du deine Solarkabel bereits in den Wohnwagen geführt haben. Achte darauf dass du die Kabel durch den Dichtgummi und die Dachdurchführung fädelst. So sparst du dir später Fummelarbeit beim Kabelführen. Falls dein Solarmodul über ein kurzes Anschlusskabel mit Solarstecker verfügt, musst du eine Verlängerung* mit passendem Solarstecker anbringen und das Kabel bis in den Wohnwagen führen. Klebstoff der an den Rändern deiner Profile hervorquillt, kannst du für eine schönere Optik mit etwas Lauge glattstreichen. Sobald deine Bauteile auf dem Wohnwagendach verklebt sind musst du auf das Aushärten des Klebers warten und kannst dann die Klebestreifen abziehen. So erhälst du eine schöne Klebekante.

Verkabeln der Solarinselanlage im Wohnwagen

Sobald der Kleber getrocknet ist, ziehe das vom Dach hängende Solarkabel vorsichtig durch und führe es bis zum Montageplatz des Ladereglers. Lasse noch 50 cm Solarkabel stehen und länge es dann ab. Nun musst du das Kabel abisolieren. Messe dein Solarmodul mit einem Spannungsmesser* und markiere deinen Plus- und Minus-Leiter jeweils mit Klebeband und isoliere vorläufig die beiden Kabelende gegen Kurzschluss.

Besitzt dein Laderegler einen internen Temperaturfühler, so ist es sinnvoll ihn im gleichen Temperaturraum, wie die Batterie* zu installieren. Trotzdem solltest du später einen einfachen Blick auf die Ladeanzeige des Ladereglers haben. Schraube nun den Laderegler* an die vorgesehene Stelle. Falls dein Laderegler einen externen Temperaturfühler besitzt, legen diesen zu deiner Batterie. Schließe das Solarmodulkabel noch nicht am Laderegler an, da dieser meist zuerst die Batteriespannung für die automatische Spannungslevel-Detektion benötigt.

Schließe also nun dein Batteriekabel* mit der Sicherung an deinem Laderegler und deiner Batterie an. Achte dabei auf die richtige Verpolung um keinen Kurzschluss zu verursachen. Sobald dein Laderegler an der Batterie* hängt, kannst du deine 12V Verbraucher am Lastausgang und deinen Solargenerator am Solareingang anschließen. Deine 12V Verbraucher sollest du zusätzlich Absichern, eventuell in einer kleinen Unterverteilung, falls noch nicht im Wohnwagen eingebaut. Achte auch hier immer auf die richtige Verpolung und ziehe den Kabelenden ggf. Aderendhülsen* auf. Markiere deine Kabel jeweils mit Plus- und Minuspol für eine gute Übersichtlichkeit.

Messe nun die Spannungen der Batterie und deines Solarmoduls bei ein- und ausgeschalteter Last, tags- und nachtsüber und prüfe die Funktion deines Systems.

Nun hast du durch diese Anleitung ein besseres Bild über die Montageschritte und Komponenten der Solaranlage auf deinem Wohnmobil. Falls du keine Erfahrung mit der Elektrik hast, hole dir einen Freund dazu der dir helfen kann oder fahre zu einem Wohnwagenspezialist.

 

Finde hier aktuelle Solaranlagen Angebote:

*

 

 

Wohnwagenset

SolarsetEs werden unterschiedliche Qualitäten und Größen an Wohnwagenset angeboten.
Es ist nicht leicht aus der großen Auswahl die passende Solaranlage für das Wohnmobil zu finden. Je nach benötigter Leistung der angeschlossenen Verbraucher, der Reisegewohnheiten und der Reisezeit werden unterschiedliche Solaranlagen-Sets benötigt. Optimaler weise lädt deine Solaranlage deine Batterie im Tagesverlauf immer wieder vollständig auf, so dass die verbrauchte Energie des Vorabends wieder vorhanden ist.

Reisegewohnheiten

Bleibst du für mehrere Tage am gleichen Stellplatz benötigst du eine größere Wohnmobil-Solaranlage, als wenn du alle paar Tage ein paar Stunden weiterfährst und über die Lichtmaschine deine Batterien laden kannst. Um so größer deine Batteriekapazität ist, umso größer ist deine Autarkiezeit und umso länger deine unabhängigen Standzeiten.

Reiseregion

Bist du viel in Südeuropa unterwegs profitierst deine Solar-Inselanlage im Wohnmobil von deutlich mehr Sonnenangebot und damit mehr zur Verfügung stehender Energie. In Nordeurope herrscht im Vergleich ein wesentlich geringeres Strahlungsangebot und deine Wohnmobil Solaranlage muss wesentlich größer ausfallen.

Reisezeit

Du hast in Mitteleuropa in der strahlungsintensiven Sommerzeit ca. das 10x fache Sonnenangebot im Vergleich zur strahlungsarmen Winterzeit. Eine Wohnmobil Solaranlage wird daher in der dunklen Winterzeit keinen nennenswerten Energiebeitrag leisten. Zusätzlich wirst du im Winter einen höheren Energieverbrauch haben. Im Frühjahr und Herbst besteht ein bereits eine wesentlich besseres Strahlungsangebot und eine Solaranlage erwirtschaftet gute mittlere Erträge.

Verbraucher

Je nach Anzahl deiner Verbraucher und deinen Nutzungsgewohnheiten ändert sich dein Energiebedarf. Wichtig für dich ist, einen groben Überblick über deinen Energiebedarf zu haben. Du kannst hierfür deine Verbraucher und Nutzungszeiten pro Tag zu einem Tagesbedarf zusammenfassen oder zu orientierst dich an den Erfahrungswerten aus der Tabelle. Möchtest du deinen Verbrauch berechnen, so musst du zuerst die Leistung deiner Geräte in Erfahrung bringen. Jeder Gerät hat ein Typenschild auf dem die Leistung in Watt vermerkt ist. Weitere Details für die genau Verbrauchsermittlung erhältst du hier.

Wie du siehst spielen viele Faktoren bei der Wahl der richtigen Wohnwagen Solaranlage mit. Im folgenden sind bereits Solaranlagen-Sets für das Wohnmobil zusammengestellt und nach zu erwartender Tagesleistung und möglichen Verbrauchern bewertet. Du kannst hier stöbern und dein System anhand dieser bestehenden Erfahrungswerten finden. Falls du weitere Unterstützung benötigst, schicke einfach eine Email.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (25 Bewertungen, Durchschnitt: 4,73 von 5)
Loading...

Wartung Batterie

Klicke auf die große Auswahl an Solarbatterien für den Einsatz in Wohnmobil, Boot, Solaranlage und Gartenhaus*.

Pflege deine Batterie um eine lange Lebensdauer zu erreichen. Folgende Hinweise zur Wartung deiner Solarbatterien solltest du beachten:

  • Halte die Oberfläche und Kontakte des Akkumulators sauber, denn eine Schmutzschicht kann durchaus zu Kriechströmen führen. Fette die Pole etwas ein.
  • Beim Ausbau der Batterie immer erst das Minus- und dann das Pluskabel lösen, nur so werden effektiv Kurzschlüsse vermieden. (Hintergrund: Fahrzeugmasse ist mit dem Minuspol verbunden. Kommt man mit dem Pluskabel z.B. an die Karosserie, gibt es einen Kurzschluss)
  • Prüfe den Säurestand bei offenen Batterien (Nassbatterie) und fülle regelmäßig destilliertes Wasser nach. Eine AGM Batterie oder eine Gelbatterie ist hermitisch verschlossen und es kann kein destilliertes Wasser nachgefüllt werden.
  • Sollte deine Batterie schnell den Säurestand verlieren, prüfe die Ladespannungen deines Ladegerätes
  • Vermeide die Verwendung von sogenannten Aufbesserungsmitteln in deiner Batterie

Wenn du dein Wohnmobil mit Solaranlage über den Winter unterstellst, sorge für eine zweimalige Ausgleichsladung über ein Batterieladegerät. Die Bordbatterie sollte nicht länger wie max. 3 Monate ohne Ladung stehen. Bevor du das Wohnmobil winterfest parkst, lade auf jeden Fall die Batterien vor Außerbetriebsetzung voll.

Klicke auf die große Auswahl an Solarbatterien für den Einsatz in Wohnmobil, Boot, Solaranlage und Gartenhaus*.

Wie erkenne ich ob eine Batterie leer oder voll ist?

Der Ladezustand einer Batterie kann mit einem Säureprüfer oder einer Spannungsmessung bestimmt werden. Mit dem Säureprüfer geht es nur bei Nassbatterien und es ist für den Normalnutzer etwas umständlich.

Für die Spannungsmessung ist die Solarbatterie vorher lastfrei zu schalten. Nach einer Wartezeit von einigen Minuten nach Lastfreischaltung erholt sich die Batteriespannung etwas und es kann gemessen werden. Die Spannung alleine gibt allerdings nicht ausreichend Information über den Zustand einer Batterie.

Liegt die Batteriespannung unter 11,8V so ist die Batterie voraussichtlich nicht mehr zu gebrauchen. Wahrscheinlich läßt sich diese Batterie sehr schnell wieder auf 13,8V laden und verliert unter Last genauso schnell wieder die Spannung. Ein typischer Indikator für eine kaputte Solarbatterie ist es also wenn die Spannung unter Last schnell zusammenbricht.

Klicke auf die große Auswahl an Solarbatterien für den Einsatz in Wohnmobil, Boot, Solaranlage und Gartenhaus*.

Betriebshinweise für Solarbatterien

  • Schließe niemals neue und alte Batterien in einem System zusammen. Ein Batteriesystem sollte immer vollständig erneuert werden. Aufgrund der unterschiedlichen Innenwiederstände in unterschiedlich gealterten Batterien entstehen Querströme und ziehen die neuwertige Batterien auf das Niveau der alten Batterien herunter.
  • Beim Entfernen der Batterie in einem Wohnmobil oder Auto bitte immer zuerst den Minuspol der Batterie abmontieren. Damit vermeidest du einen möglichen Kurzschluss beim Abmontieren des Pluspols über den Schraubenschlüssel auf die Fahrzeugmasse, da der Minuspol mit der Fahrzeugmasse, also dem Gestell und Motor, verbunden ist.
  • Solarbatterien können bei kalten Temperaturen einfrieren. Leere Solarbatterien frieren schneller ein als volle Batterien. Es ist ratsam, die Solarbatterien im frostfreien Raum aufzustellen und nach außen zu belüften.
  • Halte die Batteriepole sauber und fette sie mit Vaseline. Reinige auch die Batterieoberfläche, da durch den Dreck kleine Kriechströme fließen welche die Selbstentladung erhöhen.

Klicke auf die große Auswahl an Solarbatterien für den Einsatz in Wohnmobil, Boot, Solaranlage und Gartenhaus*.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (19 Bewertungen, Durchschnitt: 4,48 von 5)
Loading...

Solar Teichpumpe

Einsatzgebiete Solar Teichpumpe

Ein Gartenteich ist ein Ort der Ruhe und dient der Erholung im eigenen Garten. Mit einem Gartenteich ziehen neue Pflanzen und Tiere ein und der Garten wird lebendiger. Besonders schön kann man entspannen, wenn das Wasser durch eine Solar Teichpumpe angetrieben leise vor sich hin plätschert und somit das Teichwasser sauerstoffreich und sauber hält. So wird das biologische Gleichgewicht im Teich besser erhalten und trübes Teichwasser vermieden. Der Garten wird durch eine Solar Teichpumpe lebendiger. Du kannst das Wasser über einen kleinen Bachlauf in den Teich zurücklaufen lassen, oder eine kleine Wasserfontäne im Teich umsetzen.

Vorteile Solarteichpumpe

Eine Solar Teichpumpe ist eine umweltfreundliche und schöne Ergänzung deiner Teichlandschaft. Da die Solarpumpe keine externe Stromversorgung benötigt, kannst du sie überall im Garten unkompliziert aufstellen und musst dir keine Gedanken über einen 230V Verkabelung machen. Es gibt auch Solar Teichpumpen mit Batterie als Zwischenspeicher, so dass dein Bachlauf oder Springbrunnen auch nachts oder in Schlechtwetterperioden plätschert. Ist die Solar Gartenpumpe einmal angeschafft, verursacht diese keine weiteren Kosten mehr, da die Sonnenenergie umsonst ist. Du schonst mit einer Solar Teichpumpe also die Umwelt und dein Konto.

Nachteile Solarteichpumpe

Eine Solar Teichpumpe ist von der täglichen Sonneneinstrahlung abhängig und bringt nicht die gleichen Durchflussmengen wie eine gleichwertige normale Teichpumpe. Die Solar Teichpumpe funktioniert nur gut, wenn direktes Sonnenlicht auf das Solarmodul scheint. Sobald eine Wolke vor das Solarmodul zieht, fällt die Pumpleistung ab. Im Sommer kann eine Solar Teichpumpe ca. 10x mal mehr Wasser pumpen als im Winter. Allerdings reicht es meistens, wenn die Solar Teichpumpe an schönen Sonnentagen, wenn man sich selbst im Garten aufhält, viel Wasser pumpt. Bei Schlechtwetter verkriecht man sich lieber im Haus. Da die Teichpumpe nicht frostfest ist, muss du sie vor Wintereinbruch aus dem Wasser holen.

Welches Modell ist das richtige?

Die Modelle unterscheiden sich vor allen in der Leistungsfähigkeit. Daher ist es wichtig bereits vorher zu wissen, ob mach nur ein kleines Rinnsal oder ein kleines Bächlein möchte. Weiterhin gibt es Solar Teichpumpen mit und ohne Stromspeicher. Direkt Sonnen-betriebene Tauchpumpen ohne Batterie arbeiten nur bei direkter Sonneneinstrahlung, mit Batterie steht eine lückenlosen Betrieb nichts im Wege.

Installation & Aufstellungsort Teichpumpe

Die Installation einer Solar Teichpumpe ist einfach und für jeden zu schaffen. Halte dich dabei genau an die Anleitung des Pumpenherstellers. Im Grunde muss du die Solar Teichpumpe zuerst mit einem Stück Gartenschlauch (bei Benutzung als Bachlauf), oder mit einer Fontäne (bei Benutzung als Springbrunnen) bestücken. Verschiedene Sprinkler- oder Fontänen- Aufsätze werden mit der Solar Teichpumpe meist mitgeliefert. Halte den Gartenschlauch kurz, da jeder Meter der Teichpumpe Pumpleistung kostet.

Umso mehr Höhendifferenz dein Schlauch zurücklegt, umso weniger Wasser wird gepumpt. Achte also auf die max. Förderhöhe deiner Teichpumpe. Danach legst du die Teichpumpe vollständig ins Wasser. Das Solarkabel, das bereits an der Tauchpumpe befestigt ist, verbindest du mit deinem Solarmodul. Achte hierbei auf die richtige Polarität und verbinden Plus- mit Pluspol und Minus- mit Minuspol. Du richte das Solarmodul nach Süden aus und befestige es je nach Möglichkeit vor Ort. Nun sollte sobald etwas Sonne auf dein Solarmodul fällt, dein Solarbrunnen losplätschern.

Betrieb Tauchpumpe

Jede Teichpumpe sollte am Wassereinlass einen Filter besitzen. Dieser verhindert das Eintreten von Fremdkörper in die Pumpe. Wenn bei der Teichpumpe kein Filter dabei ist, kannst du einfach einen Nylonstrumpf oder ähnliches als Filter um den Wassereinlass wickeln.

Dieser Filter muss regelmäßig gesäubert werden. Wenn du die Teichpumpe unter Wasser schlau positionierst, zieht die Teichpumpe automatisch weniger Dreck an. Du kannst die Solar Teichpumpe z.B. auf einen umgedrehten Blumentopf oder einen Stein stellen und damit Abstand vom schlammigen Teichboden gewinnen. Deine Teichpumpe muss immer unter Wasser sein und darf nicht trockenlaufen, da sie sonst schnell kaputt gehen kann.

Gelegentlich solltest du die Teichpumpe aus dem Wasser nehmen und mit einem Gartenschlauch und einer Bürste grob säubern. Bevor dein Teich im Winter zufriert, solltest du die Teichpumpe herausnehmen. So hast du lange Freude an deiner Solar Tauchpumpe.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (28 Bewertungen, Durchschnitt: 4,68 von 5)
Loading...