Solar Teichpumpe

Einsatzgebiete Solar Teichpumpe

Ein Gartenteich ist ein Ort der Ruhe und dient der Erholung im eigenen Garten. Mit einem Gartenteich ziehen neue Pflanzen und Tiere ein und der Garten wird lebendiger. Besonders schön kann man entspannen, wenn das Wasser durch eine Solar Teichpumpe angetrieben leise vor sich hin plätschert und somit das Teichwasser sauerstoffreich und sauber hält. So wird das biologische Gleichgewicht im Teich besser erhalten und trübes Teichwasser vermieden. Der Garten wird durch eine Solar Teichpumpe lebendiger. Du kannst das Wasser über einen kleinen Bachlauf in den Teich zurücklaufen lassen, oder eine kleine Wasserfontäne im Teich umsetzen.

Vorteile Solarteichpumpe

Eine Solar Teichpumpe ist eine umweltfreundliche und schöne Ergänzung deiner Teichlandschaft. Da die Solarpumpe keine externe Stromversorgung benötigt, kannst du sie überall im Garten unkompliziert aufstellen und musst dir keine Gedanken über einen 230V Verkabelung machen. Es gibt auch Solar Teichpumpen mit Batterie als Zwischenspeicher, so dass dein Bachlauf oder Springbrunnen auch nachts oder in Schlechtwetterperioden plätschert. Ist die Solar Gartenpumpe einmal angeschafft, verursacht diese keine weiteren Kosten mehr, da die Sonnenenergie umsonst ist. Du schonst mit einer Solar Teichpumpe also die Umwelt und dein Konto.

Nachteile Solarteichpumpe

Eine Solar Teichpumpe ist von der täglichen Sonneneinstrahlung abhängig und bringt nicht die gleichen Durchflussmengen wie eine gleichwertige normale Teichpumpe. Die Solar Teichpumpe funktioniert nur gut, wenn direktes Sonnenlicht auf das Solarmodul scheint. Sobald eine Wolke vor das Solarmodul zieht, fällt die Pumpleistung ab. Im Sommer kann eine Solar Teichpumpe ca. 10x mal mehr Wasser pumpen als im Winter. Allerdings reicht es meistens, wenn die Solar Teichpumpe an schönen Sonnentagen, wenn man sich selbst im Garten aufhält, viel Wasser pumpt. Bei Schlechtwetter verkriecht man sich lieber im Haus. Da die Teichpumpe nicht frostfest ist, muss du sie vor Wintereinbruch aus dem Wasser holen.

Welches Modell ist das richtige?

Die Modelle unterscheiden sich vor allen in der Leistungsfähigkeit. Daher ist es wichtig bereits vorher zu wissen, ob mach nur ein kleines Rinnsal oder ein kleines Bächlein möchte. Weiterhin gibt es Solar Teichpumpen mit und ohne Stromspeicher. Direkt Sonnen-betriebene Tauchpumpen ohne Batterie arbeiten nur bei direkter Sonneneinstrahlung, mit Batterie steht eine lückenlosen Betrieb nichts im Wege.

Installation & Aufstellungsort Teichpumpe

Die Installation einer Solar Teichpumpe ist einfach und für jeden zu schaffen. Halte dich dabei genau an die Anleitung des Pumpenherstellers. Im Grunde muss du die Solar Teichpumpe zuerst mit einem Stück Gartenschlauch (bei Benutzung als Bachlauf), oder mit einer Fontäne (bei Benutzung als Springbrunnen) bestücken. Verschiedene Sprinkler- oder Fontänen- Aufsätze werden mit der Solar Teichpumpe meist mitgeliefert. Halte den Gartenschlauch kurz, da jeder Meter der Teichpumpe Pumpleistung kostet.

Umso mehr Höhendifferenz dein Schlauch zurücklegt, umso weniger Wasser wird gepumpt. Achte also auf die max. Förderhöhe deiner Teichpumpe. Danach legst du die Teichpumpe vollständig ins Wasser. Das Solarkabel, das bereits an der Tauchpumpe befestigt ist, verbindest du mit deinem Solarmodul. Achte hierbei auf die richtige Polarität und verbinden Plus- mit Pluspol und Minus- mit Minuspol. Du richte das Solarmodul nach Süden aus und befestige es je nach Möglichkeit vor Ort. Nun sollte sobald etwas Sonne auf dein Solarmodul fällt, dein Solarbrunnen losplätschern.

Betrieb Tauchpumpe

Jede Teichpumpe sollte am Wassereinlass einen Filter besitzen. Dieser verhindert das Eintreten von Fremdkörper in die Pumpe. Wenn bei der Teichpumpe kein Filter dabei ist, kannst du einfach einen Nylonstrumpf oder ähnliches als Filter um den Wassereinlass wickeln.

Dieser Filter muss regelmäßig gesäubert werden. Wenn du die Teichpumpe unter Wasser schlau positionierst, zieht die Teichpumpe automatisch weniger Dreck an. Du kannst die Solar Teichpumpe z.B. auf einen umgedrehten Blumentopf oder einen Stein stellen und damit Abstand vom schlammigen Teichboden gewinnen. Deine Teichpumpe muss immer unter Wasser sein und darf nicht trockenlaufen, da sie sonst schnell kaputt gehen kann.

Gelegentlich solltest du die Teichpumpe aus dem Wasser nehmen und mit einem Gartenschlauch und einer Bürste grob säubern. Bevor dein Teich im Winter zufriert, solltest du die Teichpumpe herausnehmen. So hast du lange Freude an deiner Solar Tauchpumpe.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (28 Bewertungen, Durchschnitt: 4,68 von 5)
Loading...

Solarlampe

Eine Solarlampe wird heutzutage überall rund ums Haus eingesetzt. Ob am Hauseingang, Kellertür, bei den Mülltonnen oder an der Garage, überall wo man nachts mal entlangläuft, ist es sehr praktisch wenn sich eine Solarlampe automatisch hinzuschaltet. So ist es mit dieser Art an Hilfsbeleuchtung viel einfacher nachts die Tür aufzusperren, Stufen hinabzulaufen und den Weg zu finden.

Ein weiterer Einsatzbereich für die Solarlampe ist die Außenbeleuchtung deines Gartens. So kannst du mit steckbaren Solarkugeln oder Solarlampen Akzente im Blumenbeet oder Pflanzentopf setzen und z.B. deinen Teich oder deine Wiese nachts beleuchten. Dies sieht schön aus und lässt deinen Garten nachts freundlicher erscheinen und gibt zusätzliche Sicherheit ums Haus. Aber auch auf Terrassen und Balkonen sorgen Solarlampen für eine schöne Beleuchtung.

Vorteile Solarlampe

  • Eine normale Außenbeleuchtung muss aufwendig verkabelt werden. Solarlampen erzeugen jedoch ihre eigene Energie und benötigen keine Verkabelung oder Steckdose. Damit ist ihr größter Vorteil der flexible und schnelle Aufbau im Vergleich zu konventioneller Außenbeleuchtung.
  • Eine Solarlampe wird als fertiger Bausatz geliefert und ist einfach und schnell in Betrieb zu nehmen. Wenn du einen Bilderahmen anbringen kannst, dann kannst du auch eine Solarlampe in Betrieb nehmen.
  • Du hast mit einer Solarlampe keinen laufenden Stromkosten, da sich die Lampe selbst mit Sonnenenergie versorgt.
  • Solarlampen besitzen meist eine Zeitschaltuhr oder einen Dämmerungs- oder Bewegungsschalter, über die sie sich komfortabel selbst ein- und ausschalten.

Nachteil Solarlampe

  • Eine Solarlampe benötigt einen sonnigen Standort mit viel direkter Sonnenstrahlung über den Tagesverlauf.
  • In der dunklen Jahreszeit, wenn die Solarlampe am meisten benutzt wird, gibt es am wenigsten Sonnenstrahlung. Wichtig ist eine große Solarzelle, die auch im Winter genügend Leistung bringt.
  • Die eingesetzten Akkus besitzen meist nur eine Lebensdauer von ca. 2 Jahren und müssen dann ersetzt werden. Weiterhin sind Akkus Frostempfindlich und einige Solarlampen eignen sich nicht für den Winterbetrieb.
  • Der Markt ist mit billigen und schlechten Solarlampen überschwemmt. Viele der Solarlampen gehen schnell kaputt und es empfiehlt sich besonders bei Solarlampen auf Qualität zu achten.

Varianten Solarlampe

Akku Solarlampe

In Solarlampen werden entweder die etwas älteren Nickel-Cadmium-Akkus (NiCd-Akku) oder die moderneren, robusteren Nickel-Metallhydrit-Akkus (NiMh-Akku) verwendet.
Für Solarlampen werden je nach Leistungsfähigkeit Batterien mit einer Kapazität von 4000 mAh (Milli-Ampere-Stunden) bis 1000 mAh eingesetzt.

Solarmodul Solarlampe

Das Solarmodul ist mit die wichtigste Komponente der Solarlampe. Achte auf eine hohe Solarleistung, die in W (Watt) oder Wp (Watt peak) angegeben wird. Der Wirkungsgrad des Solarmoduls oder ob es mono- oder polykristalline Zellen sind, kann dir egal sein, du interessierst dich bei einer Solarlampe nur für die Solarleistung in W!

Es gibt Solarlampen mit Dünnschichtmodulen oder kristallinen Solarmodulen. Ein Dünnschichtmodul ist bei gleicher Leistung flächenmäßig größer, aber auch besser geeignet bei bewölktem Wetter die trübe Sonnenstrahlung einzufangen. Viele kompakte Solarlampen haben das Solarmodul bereits integriert. Größere Solarlampen haben oft ein externes Solarmodul, das flexibel um die Solarlampe angebracht und damit gut nach der Sonne ausgerichtet werden kann.

LED Solarlampe

Kaufe nur Solarlampen mit LED Beleuchtung. Alle anderen Leuchten benötigen zu viel Energie und sind in einer Solarleuchte falsch. Vorteil der LED ist der geringe Energieverbrauch und die sehr lange Lebensdauer.

Wie schaltet sich die Solarleuchte an und aus?

Für das tägliche An- und Ausschalten einer Solarlampe gibt es je nach Modell einen Dämmerungsschalter oder einen Bewegungsmelder jeweils mit oder ohne Zeitschaltuhr. Der Dämmerungsschalter lässt die Solarlampe, ab einem bestimmten Dunkelheitswert für z.B. 3 Stunden eingeschalten oder lässt die Lampe solange leuchten bis es wieder hell wird.

Ein Bewegungsmelder schaltet die Solarlampe, sobald jemand in den Sensorraum tritt, für einen bestimmten Zeitraum an. Dies ist sinnvoll für Bereiche die nur kurz ausgeleuchtet werden sollen, wie z.B. die Mülltonne am Haus.

Solarlampe Info

Solarlampe für Dekorationszwecke:
Diese einfachen Solarlampen werden die Wiese, in den Blumenkasten oder das Blumenbeet gesteckt und abends kann man die Beleuchtung genießen.

Solarlampe für Einzel-Spotbeleuchtung wie z.B. eine Türbeleuchtung
Diese Spotbeleuchtung eignet sich gut z.B. das Türschloss oder andere kleinere Räume bis ca. 2 m Durchmesser auf kurze Distanz zu beleuchten.

Solarlampe für Flächenbeleuchtung wie z.B. eine Wegbeleuchtung
Diese Solarlampe besitzt 2-3 einzeln ausrichtbare Spots um einen etwas größeren Bereich von 3-4 m Durchmesser flächig auszuleuchten.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (54 Bewertungen, Durchschnitt: 4,67 von 5)
Loading...

Solarladegerät

Solarladegerät – Nutze die Kraft der Sonne

Ein tragbares Solarladegerät nutzt die Kraft der Sonne um deine Akkus von Handy, Smartphone, Kamera, Ipod, GPS-Tracker oder Tablet und Netbook zu laden. Ob im Urlaub in den Alpen, beim Trekking in Lappland oder backpacken in exotischen Ländern – ein Solarladegerät hält den Akku deiner mobilen Endgeräte geladen.

Solarladegeräte findest du in verschiedenen Größen, Qualitäten und Ausführungen. Es gibt eine große Anzahl an Modellen und für jeden Anwendungsbereich mittlerweile ein passendes Solarladegerät.

 Klicke hier für eine Übersicht der besten Solarladegeräte auf Amazon.

Prinzipiell gibt es zwei Kategorien – ein Solarladegerät mit oder ohne Solarakku. Bei einem Solarladegrät mit Akku lädt das Solarmodul den internen Solar-Akku tagsüber. Ist dein Handyakku irgendwann leer, stöpselst du es einfach am Solarakku an und lädst es auf. Solarladegeräte ohne Solarakku sind nichts anderes als ein kleines Solarmodule und laden dein Gerät direkt bei Sonnenschein.

Beide Varianten besitzen Vorteile. Ein Solarakku als Zwischenspeicher ermöglicht dir das Laden auch bei schlechten Wetter oder nachts, vorausgesetzt dein Solarakku wurde vorher durch die Sonne geladen. Ein Solarladegerät ohne Akku ist nur für die Direktladung bei Sonnenschein geeignet. D.h. du must z.B. dein Handy oder Tablet tagsüber immer am Solarladegerät angeschlossen haben. Auf der andern Seite besitzt das Solarladegerät ohne Akku in der Regel bei gleichem Gewicht eine größere Solar-Ladeleistung.

Solarladegerät Info

Beim Kauf deines Solarladegeräts solltest du auf verschiedene technische Ausstattungsmerkmale achten. Hier findest du einen Überblick.

Leistung Solarladegerät

Viele billige Solarladegeräte besitzen nur eine kleine minderwertige Solarzelle, die mehr Show- als Ladefunktion besitzt und dein Gadget unter realen Bedingungen nicht wirklich lädt. Achte daher auf die Solarleistung des Solarladegeräts. Ein großes Solarmodul heißt dabei aber nicht unbedingt, dass die Solarleistung groß ist. Lasse dich von der Optik nicht täuschen und vergleiche die Solarleistung, die in W (oder Wp: Watt peak) angegeben ist.

Anschlussmöglichkeit Solarladegerät

Die meisten Solarladegeräte verfügen über einen USB Anschluß, an dem du deine passenden USB-Ladekabel an stöpselst. Die lästige Suche nach dem passenden Ladeadapter fällt somit weg. Prüfe trotzdem vorab, ob der passende Adapter vorhanden ist.

Gewicht Solarladegerät

Gerade wenn du in der Natur wandern gehst, ist das Gewicht wichtig. Du möchtest sicherlich keinen schweren Akkublock mit dir herumtragen und sollest daher das Gewicht eines Solarladegeräts im Auge haben.

Akkukapazität Solarladegerät

Solarladegeräte gibt es mit kleinen und großen Akkus. Vergleiche die Kapazität, die in mAh angegeben wird. Du sollest ungefähr über die doppelte Solarakkukapazität deines Verbrauchers verfügen.

 

 Klicke hier für eine Übersicht der besten Solarladegeräte auf Amazon.

 

Befestigungsmöglichkeit Solarladegerät

Du erntest einen nennenswerten Solarertrag wenn dein Solarladegerät den ganzen Tag in der direkten Sonne liegt. Achte daher darauf, dass du das Solarpanel über Ösen oder andere Befestigungspunkte flexibel nach der Sonne ausrichten kannst und gut z.B. auf deinem Rucksack, am Zelt oder an deinem Fahrrad anbringen kannst. Praktisch ist es wenn du die Solar-Einheit und der Solarakku getrennt sind, so kannst du das Solarmodul an den Rucksack oder die Tasche heften und nutzt so laufend die Sonne. Weiterhin achte auf das Packmaß und die Handlichkeit deines Solarladegeräts. Es gibt z.B. faltbare Solarpanels die wenig Stauraum benötigen.

Gewicht Solarladegerät

Das Gewicht bei einem Solarladegerät spielt eine große Rolle, denn wer möchte schon gern immer zusätzlich noch eine schwere Last mit sich tragen. Also ist darauf zu achten, für welchen Einsatzzweck ich das Ladegerät verwenden möchte. Nutze ich es auf meiner Fahrrad- oder Kanutour ist ein höheres Gewicht gerechtfertigt als z.B. beim Fernwandern.

Ausgangsspannung

Die Ausgangsspannung deines Solarladegeräts muss mit der Ladespannung deines Gadgets oder Verbrauchers übereinstimmen. Gängige Ladespannungen sind 5V, 7V und 12V. Manche Solarladegeräte besitzen nur eine Ladespannung, andere kannst du flexible auf deinen jeweiligen Verbraucher einstellen. Handys, Tablets, Ipods und alle Geräte die über USB geladen werden können, benötigen 5V Ladespannung. Bei größeren Verbrauchern wie Netbooks musst du auf deren individuelle Ladespannung achten. 12V Solarladegeräte eignen sich vor allen eine Autobatterie zu laden.

Fazit Solarladegerät

Die Ladezeiten sind lang! Achte vor allem auf eine große Solarleistung und sei dir bewusst, das die Solarladegräte nur an sonnigen Tagen im Sommer nennenswerte Erträge bringen. Sei daher auf deinen Touren sehr sparsam mit dem Energieverbrauch deiner Geräte. Für Notfälle sind geladene Ersatz-Akkus besser.

Beispiel Solarladeleistung

Ein Solarladegerät mit 1,5 Watt Leistung bei 5V kann an einem Sommertag in Deutschland ca. 5Wh oder 100mAh über USB laden. Das entspricht ca. 60% einer Iphone 5 Akkuladung. An einem Regentag oder im Winter schafft das gleiche Solarladegerät nur 10-20% des Iphone 5 Akkus zu laden.

 Klicke hier für eine Übersicht der besten Solarladegeräte auf Amazon.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (53 Bewertungen, Durchschnitt: 4,56 von 5)
Loading...

 

Solarmodul

Ein Solarmodul wandelt Sonnenlicht in elektrischen Gleichstrom um. Es besteht aus einzelnen Solarzellen, die im Solarmodul elektrisch miteinander verschalten werden.

Hier findest du Tipps & Tricks für den 12V Solarmodulkauf, so dass du alles weißt um ein 12V Solarmodul für dein Wohnmobil, Gartenhaus oder Boot zu finden. In folgender Tabelle sind aktuelle Angebote miteinander verglichen. Weiter unten findest du wichtige Informationen zu Solarpanels.

 

Aufbau kristallines Solarmodul

Das mono- oder polykristalline Solarmodul besteht aus mehreren verbundenen Solarzellen. Diese Solarzellen werden miteinander verlötet und zwischen eine gehärtete Glasscheibe und wetterfesten Folien einlaminiert. Die elektrischen Anschlüsse befinden sich innerhalb der aufgeklebten Anschlussdose auf der Rückseite des Solarmoduls. Oft wird bei Auslieferung bereits ein Solarkabel in der Anschlussdose montiert. Ein Aluminiumrahmen schützt die Kanten des Solarmoduls und dient der Montage.

Aufbau Dünnschicht-Solarmodul

Es gibt unterschiedliche Dünnschichttechnologien wie CIGS, amorphe Dünnschicht oder CdTe  Module.  Sie sind meist preiswerter als kristalline Solarmodule und benötigen aufgrund des niedrigen Wirkungsgrad viel Fläche. Daher ist der Einsatz nur bei ausreichend vorhandener Dachfläche auf einem Wohnmobil oder Gartenhaus sinnvoll. Die Leerlaufspannungen sind meist hoch und nicht für Solar-Inselsysteme geeignet. Daher haben sich Dünnschichtmodule im 12V Solar-Inselanlagen Bereich bisher nicht durchgesetzt.

Welches Solarmodul ist für ein Solar-Inselsystem einsetzbar?

In einem 12V Solar-Inselsystem muß das Solarmodul die Batterie volladen können. Daher muss die Nennspannung des Solarmoduls die Ladeschlussspannung der Solarbatterie übersteigen. Die Ladeschlussspannung einer Solarbatterie liegt je nach Bauart zwischen 14 und 14,4 V. Weiterhin muss die Eingangsspannung des Ladereglers die maximale Leerlaufspannung des Solarmodules vertragen.

In autarken Solarinselsystemen werden bevorzugt kristalline Solarmodule mit 40 verschalteten einzelnen Solarzellen benutzt. Ein solches Solarmodule besitzt eine Arbeitsspannung von ca. 18V und eignet sich damit optimal für das Laden einer 12V Batterie.

Wirkungsgrad eines Solarmoduls

Welche Wirkungsgrade muß ich kennen und was bringt ein höherer Wirkungsgrad wirklich?

Solarmodulanbieter werben mit dem Zellwirkungsgrad und dem Modulwirkungsgrad. Entscheidend für den Verbraucher ist der Modulwirkungsgrad. Dieser Wirkungsgrad beschreibt wieviel der einfallenden Solarstrahlung auf die Modulfläche in elektrische Energie umgewandelt werden kann.

Es bestehen zwischen zwei 100 W Modulen mit unterschiedlichen Modulwirkungsgraden allerdings keine Leistungsunterschiede. Beide Module bringen bei gleicher Bestrahlung den gleichen Solarstrom. Einziger Unterschied ist, daß das Modul mit dem höheren Wirkungsgrad weniger Fläche verbraucht. Bei Inselsystemen mit ausreichend Platz spielt der Modulwirkungsgrad daher keine wesentliche Rolle, zumal die Flächenunterschiede bei unterschiedlichen Modulwirkungsgraden klein sind.

Weiterhin werben einige Verkäufer nur mit dem Zellwirkungsgrad. Dieser ist immer höher als der Modulwirkungsgrad, da nur die aktive Zellfläche und nicht das gesamte Modul mit Rahmen und Zellabständen bewertet ist. Richtigerweise also bitte immer nur Modulwirkungsgrade miteinander vergleichen. Oft hat ein Solarmodul, das mit einem hohen Zellwirkungsgrad beworben wird, in der Realität aufgrund einer schlechten Zellanordnung einen wesentlich schlechteren Modulwirkungsgrad. Wenn du die Abmaße und Nennleistung des Solarmoduls kennst, kannst du dir deinen Modulwirkungsgrad leicht selbst ausrechnen.

Nennleistung Solarmodul

Jedes Solarmodul wird unter den gleichen Standardtestbedingungen auf seine Nennleistung getestet. Diese Standardtestbedingungen von 25°C, 1000 W/m² Bestrahlung und AirMass Index von 2,5 werden unter realen Bedingungen im späteren Einsatz aber nur selten erreicht. Daher erbringt das Solarmodul seine Nennleistung nur im Idealfall. Die reale Leistung hängt von der Sonneneinstrahlung, Verschmutzung, Temperatur und anderen Faktoren ab.

Leistungstoleranz

Achte beim Kauf auf die Plus- Minus-Sortierung deiner Solarpanels. Oft werden Solarmodule mit z.B. ±5% Leistungstoleranz verkauft. Das bedeutet bei z.B. bei einem 100W Solarmodul, daß jedes verkaufte Solarmodul zwischen 95-105W Leistung besitzt. Mache Hersteller verkaufen nur plussortierte Solarmodule, d.h. du kriegst genau die gekauft Leistung oder mehr. Besser du achtest daher auf eine Plussortierung, bei der jedes Solarmodul mindestens die 100W oder mehr besitzt. Einige Hersteller liefern das Flashprotokoll des Solarmoduls mit, auf dem du die genaue Nennleistung ablesen kannst. Der Typenaufkleber auf dem Rücken des Solarmoduls gibt meist nicht die genaue Nennleistung sondern die Sortierungsklasse an.

Leerlaufspannung Solarmodul

Die Leerlaufspannung wird zwischen den unbelasteten Plus und Minus Polen des bestrahlten Solarmoduls gemessen. Wird nun am Solarmodul eine Last angeschlossen, so fällt die Leerlauf-Spannung auf die Nennspannung ab und es beginnt ein Strom zu fließen.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (25 Bewertungen, Durchschnitt: 4,73 von 5)
Loading...

https://de.wikipedia.org/wiki/Solarmodul

Solaranlage Garten

Es macht Spaß sich bei schönem Wetter im Garten zu entspannen. Mit einer Garten-Solaranlage kannst dein Gartenhaus beleuchten, Radio hören, Fernsehen schauen und dein Bier kühlen. So genießt du ganz entspannt deine Gartenzeit und nutzt umweltfreundlichen Solarstrom.

zwei Möglichkeiten zur Energieversorgung im Gartenhaus

Du kannst deine Verbraucher im Gartenhaus mit einem Stromgenerator versorgen. Dieser benötigt je nach Bauart Benzin oder Diesel und verursacht damit laufende Kosten. Du selbst und deine Nachbarn werden über die Lärm- und Abgasbelästigung nicht besonders glücklich werden.

Eine weitere Möglichkeit ist die Nutzung einer Solaranlage im Garten. Diese erzeugt Strom mit der kostenlosen erneuerbaren Sonnenkraft, die uns jeden Tag aufs neue zur Verfügung steht. Mit einer Solaranlage im Garten kannst du viele Verbraucher wirtschaftlich versorgen.

Komponenten Solaranlage Garten

Wenn du dir eine Solaranlage aufbauen möchtest, benötigst du folgende Komponenten:

  • Solarpanel, erzeugt den Solarstrom
  • Laderegler, schützt von Über- und Unterladung der Solarbatterie
  • Solarbatterie, speichert den Solarstrom
  • 12V Verteilung mit Absicherung, leitet den Strom zu den Verbrauchern
  • 12V Verbraucher, wie Hausbeleuchtung, Radio, Fernseher oder Kühlschrank
  • eventuell einen Wechselrichter, erzeugt aus der Gleichspannung eine 230V Wechselspannung für die 230V Verbraucher

12 Volt oder 230 Volt Solaranlage

Die Größe der Garten Solaranlage basiert auf deinen Bedürfnissen und preislichen Vorstellungen. Die meisten Gartenfans finden sich in einer der drei Kategorien wieder.

Beispiel: kleine 12V Solaranlage Garten

Du möchtest eine kleine Solaranlage für etwas Beleuchtung, ein Radio und einen 12V Fernseher.

  1. Beleuchtung: 4 LED Lampen à 5 Watt à 3 Stunden Betrieb
  2. Radio: 1 Radio à 15 Watt à 3 Stunden Betrieb
  3. 12V Fernseher: 1 LED Fernseher à 30 Watt à 3 Stunden Betrieb

-> ca. 195 Wh (Watt Stunden) täglicher Energiebedarf

garten solaranlage kleinDu kannst alle Verbraucher auf 12 Volt betreiben und benötigst keinen Spannungswandler. Mit einem 50 Watt Solarmodul wirst du dich voraussichtlich im Sommer bereits gut versorgen können. Mit einem 80 Watt Solarpanel bist du auf der sicheren Seite und kannst auch im Frühjahr und Herbst deine Anlage gut betreiben. Eine 80 Ah AGM Solarbatterie sichert dir 3 Tage Autarkiezeit und bringt dich über kurze Schlechtwetterperioden. Für diese Gartenhaus Solaranlage reicht die ein 10 A Laderegler. Möchtest du später deine Solaranlage eventuell vergrößern, so besorge dir bereits jetzt einen 20 A Laderegler. Finde hier aktuelle Angebote von Solaranlagen* auf Amazon.

Beispiel: mittlere 12V Solaranlage Garten

Du möchtest eine kleine Solaranlage für die Beleuchtung, ein Radio, einen 12V Fernseher und einen Kompressorkühlschrank.

  1. Beleuchtung: 6 LED Lampen à 5 Watt à 4 Stunden Betrieb
  2. Radio: 1 Radio à 15 Watt à 3 Stunden Betrieb
  3. 12V Fernseher: 1 LED Fernseher à 30 Watt à 3 Stunden Betrieb
  4. 12V Kompressorkühlschrank mit 65 Liter der 24 h läuft (30 Ampere Verbrauch pro Tag bei mittlerer Außentemperatur)

->ca. 615 Wh täglicher Energiebedarf

garten solaranlageNutze einen Energie effizienten 12V Kompressorkühlschrank. Dies ist die einzig sinnvolle Kühlschrankvariante bei autarken Solaranlagen. Somit sparst du dir weiterhin einen Wechselrichter und du betreibst alle Verbraucher auf 12V. Mit einer 150 Watt Solaranlage wirst du dich im Sommer gut versorgen können. Da der Verbrauch des Kühlschrankes bei hohen Temperaturen zunimmt, solltest du ggf. eher 200 W Solarpanel installieren. Im Frühjahr und Herbst nimmt dein Kühlbedarf ab und die Solaranlage erwirtschaftet immer noch genug Ertrag für die anderen Verbraucher. Eine 210 Ah AGM Solarbatterie kann die Solarenergie speichern und gibt dir 3 Tage Unabhängigkeit von dem Wetter. Ein 20 A Solarregler schützt die Solarbatterie. Finde hier aktuelle Solaranlagen Angebote* in dieser Kategorie auf Amazon.

Beispiel: große Garten Solaranlage mit Wechselrichter

Du möchtest 230V Verbraucher wie eine Bohrmaschine, Flex oder Kaffeemaschine nutzen. Es empfiehlt sich, dass die Solaranlage individuell auf deine Bedürfnisse ausgelegt wird. Je nach Anlaufstrom und Endgerät muss der Wechselrichter gewählt werden. Es gibt eine Vielzahl an Aufbaumöglichkeiten und eine Einzelbetrachtung macht Sinn.

Daher verzichten wir an der Stelle auf ein Anlagenbeispiel. Schick einfach eine Email an info (at) 12v-solar.de mit deiner Anfrage und wir antworten gerne. Benenne in der Email den Standort, die Verbraucher (12V/230V, Leistung in Watt, Betriebsstunden pro Tag), Dachausrichtung (Süd, West, Süd-West etc.), Dachneigung, Beschreibung der Verschattung und persönliche Wünsche.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (32 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...