Top-Infos zum Kauf eines Solarladegeräts

Solar Ladegeräte und faltbare Solarmodule für Camping und Outdoor

Mobile Solarmodule und Solar-Ladegeräte sind eine gute Ergänzung für die Stromversorgung beim Campen, Zelten oder Wandern. Wir haben die unterschiedlichen Produkte im Leistungsbereich von 5 bis 50 Watt recherchiert und diskutieren die Anforderungen für die mobile Energieversorgung beim Campen oder Wandern. Hierbei beleuchten wir Themen wie Tragbarkeit, Effizienz und Konnektivität. Lade mit diesem Wissen Geräte wie Taschenlampen, Smartphones, MP3-Player, GoPro Kameras, GPS Geräte, Tablets und sogar Laptops richtig auf. Und das unabhängig von deinem Ort, egal ob du auf dem Boot, im Wohnmobil oder zu Fuss beim Wandern in den Bergen bist.

Warum brauche ich ein mobiles solar Ladegerät?

Vor 20, 30 Jahren haben Jäger, Bergsteiger, Camper oder Wanderer keinerlei elektischen Geräte dabeigehabt. Doch der moderne Outdoor-Abenteurer oder Festivalbesucher besitzt heutzutage mit dem Smartphone eine all-in-one Wunderwaffe mit GPS-Apps für Wegepunkte, Offlinekarten, Musik, Whatsapp, Taschenlampe und Kamera. Viele nutzen z.B. ein Solarladegerät um das Handy zum Musikhören im Park oder Freibad ganztags zu nutzen. Zum Glück gibt es eine Vielzahl an mobilen Solarladegeräte*, um die Batterie vom Smartphone jederzeit vollzuladen.

Möglichkeiten der mobilen Stromversorgung

Es gibt zwei unterschiedliche Typen von mobile Solarladegeräten. Auf der einen Seite gibt es leichtgewichtige und meist faltbare Solarmodule zum direkten Laden. Diese mobile Solarpanels sind mit 15-30 Watt in der Regel stark genug um in ein bis zwei Stunden ein Smartphone bei direkter Sonneneinstrahlung voll zu laden. Da diese faltbaren Solarmodule selbst keinen Akku haben, werden diese Panels zusammen mit einer gekoppelten leistungsstarken Powerbank richtig interessant. Nun wird beim Wandern über den Tag die Akkubank über das Solarpanel geladen und deine elektischen Verbraucher kannst du Nachts über die Powerbank aufladen.

Auf der anderen Seite gibt es Akkupacks mit meist kleinen integierten Solarpanels. Die Akkupacks können ein Smartphone oder Tablet meist mehrere Mal wieder aufladen. Das kleine integierte Solarmodul ist hier aber mehr zur Show, da es oft 40 Stunden und länger benötigt um den Akkupack wieder mit Sonnenenergie vollzuladen. Bei täglich 6 Stunden Ladezeit in der Sonne würdest du also fast 7 Tage warten müssen, bis sich der Akku wieder geladen hat. Diese Akkupacks mit kleiner Solarzelle sind meiner Meinung nach nicht geeignet für echte mehrtägige Off-grid Erfahrungen. Daher gehen wir im folgenden nur noch auf die faltbaren leistungsstärkeren Solarmodule zum mobile Laden von Smartphones ein.

Tragbarkeit und Befestigungsmöglichkeiten

Mobile Solarladegeräte kann man sich wie einaufklappbare Tasche vorstellen. Du klappst das Solarmodul auseinander und bekommst so eine ca. 0.2 – 0.5m2 große Fläche. Meistens haben diese mobile Solarmodule an den Rändern mehrere Ösen mit denen du das Modul einfach an deinen Rucksack, Zelt oder Baum binden kannst. Zum Transport klappst du das Solarladegerät wieder kompakt zusammen und steckst es in den Rucksack.

Volumen und Gewicht von einem Solar Ladegerät

Ein Solarladegerät* kann zum Transport zusammengefaltet werden. Damit braucht es ca. so viel Platz wie ein 3-4 Tafeln Schokolade. Das Gewicht liegt je nach Leistung und Größe des Solarladegeräts bei ca. 400-800 g und ist damit auch bei längeren Wanderungen noch gut mitzuführen.

Effizienz und Ladefähigkeit

Die Ladegeschwindigkeit hängt natürlich sehr von Einfallswinkel und Intensiät des Sonnenlichtes ab. Wichtig ist es zu wissen, das diese mobilen Solarpanels nur bei einer direkten Sonnenbestrahlung überhaupt in der Lage sind, ausreichend Strom zum Laden von kleinen Verbrauchern liefern. Bei direkter Sonnenbestrahlung liefert mein 15 Watt Ladegerät z.B. rund 2.7 A über den USB-Port. Sobald sich eine Wolke vor die Sonne schiebt fällt der Strom auf ca. 0.3 A ab. An diesem starken Abfall erkennt man gut wie wichtig direktes Sonnenlicht für ein schnelles Laden ist. Die Effizienz der verbauten Solarzellen sollte so hoch wie möglich sein, da bei hoher Effizienz das Solarmodul bei gleicher Leistung kleiner ausfallen kann. Dies wirkt sich in geringerem Gewicht und Volumen direkt auf die Mobilität vom Solarladegerät aus.

Konnektivität

Die faltbaren Solarpanels liefern in der Regel eine Spannung von 5 Volt über einen herkömmlichen USB Port. Einige Solarladegeräte besitzen mehrere seperate USB-Ports, während andere neben 5V auch eine 12V Spannung für das Laden von Solarbatterien oder Autobatterien liefern. Beim Aufladen über USB ist es zu Empfehlen, eine Powerbank zu kaufen. So kann die Powerbank ständig über Solar beim Campen oder Wandern geladen werden, während du selbst das Smartphone benutzen kannst. Abends lädst du dann das Smartphone über die Powerbank wieder auf. Weiterhin ist ein guter Tipp zum Laden ein kurzes USB-Kabel zu verwenden, da bei der geringen Spannung von 5V ein hoher Verlust in den Kabel auftritt.

Fazit Solarladegerät

Mit den leistungsfähigen und kompakten Solarladegeräten* kann man nun wirklich kleinere Geräte in kurzer Zeit mit kostenloser Sonnenenergie laden. Die Solar-Technik hat sich in den letzten Jahren kontinuierlich weiterentwickelt und die höheren Solareffizienzen ermöglichen anwenderfreundliche Ladegeräte. Wichtig ist es ein qualitativ hochwertiges Gerät zu kaufen, das unsere Erwartungen auch wirklich erfüllen kann. Ich selbst rate von Solar-Ladegeräten unterhalb von 10 Watt ab. Als Option zu den faltbaren Solarmodulen gibt es auch flexible Solarpanels, die aufgerollt werden können. Allerdings sind diese flexiblen Solarmodule meist aus amorphen Dünnschichtzellen hergestellt und daher von der Effizienz sehr schlecht und damit recht groß und schwer im Verhältnis zur Leistung.

Wenn dir die mobilen Solarladegeräte zu klein sind, solltest du dich nach einem Komplettset einer Inselanlage umschauen. Diese Solarsets haben ein größeres Solarmodul 12V, einen Laderegler, eine z.B. AGM Batterie und meist auch einen Spannungswandler 12V 230V und werden für die Versorgung von Wohnmobilen, Booten oder Gartenhäusern eingesetzt. Schaue dich auf dieser Seite um, wenn du weitere Infos benötigst oder schreibe ein Kommentar mit deiner Frage.
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (33 Bewertungen, Durchschnitt: 4,73 von 5)


Loading…

https://de.wikipedia.org/wiki/Ladeger%C3%A4t

2 Antworten auf „Top-Infos zum Kauf eines Solarladegeräts“

  1. Hyllo, danke für Ihre informative Seite.
    Bei den Produktempfehlungen finde ich keinen Hinweis auf den Yeti 1250, der mich wegen seine Kompaktheit anspricht.

    Spricht aus Ihrer Sicht technisch etwas gegen das System?

    Vielen Dank vorab, Marko Dargel

    1. Der Yeti 1250 ist eine 100Ah große 12v Batterie mit über 45 kg Gewicht. Für Einsätze abseits der Zivilisation ist das sicherlich interessant, eine 12V Solarbatterie mit einem 5V Ladeadapter und einem Spannungswandler tut sicherlich das gleiche bei einem Bruchteil des Preises…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.