Solar Kühlbox

Ob Urlaubszeit oder Wochenende – ein erfrischendes Kaltgetränk im Wohnmobil, Schrebergarten oder im Auto auf Urlaubsreise und der Tag ist perfekt. Lauwarmes Bier, verklebte Schokoriegel oder welker Salat gehören beim Einsatz von Kühlboxen glücklicherweise der Vergangenheit an. Und niemand muss sich mehr über die hohen Preise auf den Autobahnraststätten ärgern. Eine Kühlbox leistet im Auto, Wohnmobil, im Urlaub oder im Gartenhaus hervorragende Dienste. Betrieben wird die Kühlbox praktischerweise mit dem 12V Zigarettenanzünder aus dem Auto oder auch mit 230V oder Gas. Kühlboxen können auch mit einem Solar Set als Inselanlage betrieben werden.

Doch welche Kühlboxen ist die richtige für meinen Bedarf?

Es gibt drei unterschiedliche Solar Kühlbox-Technologien, die in folgender Tabelle zusammengefasst sind. Diese unterschiedlichen Kühltechniken bewirken einen großen Unterschied auf die Kühlleistung und den Anwendungsfall. Daher ist es wichtig vorher zu wissen, für welchen Zweck eine Kühlbox angeschafft wird.

Peltier-Technik Kompressor-Technik Absorber-Technik
Preis günstig teuer mittel
Energieeffizienz niedrig hoch mittel
Kühlleistung: Fähigkeit Produkte herunter zu kühlen niedrig hoch mittel
Flexibilität im Anschluss 12V / 230V 12V / 230V 12V / 230V / Gas
Eignung für 12V Solaranlagen Nicht geeignet Gut geeignet funktioniert kurzzeitig, hoher Energiebedarf
Empfehlung Gelegentliche Nutzung, für vorgekühlte Waren, bringt wenig Kühlleistung und braucht viel Energie. Regelmäßig Nutzung in LKWs, Gartenhaus oder Reisemobil mit 12V Solarsystem Gut geeignet für Reisemobil mit Gasanschluss

 

Achte beim Kauf vor allem auf den Energiekonsum der Kühlbox. Übersteigt der tägliche Verbrauch die Kapazität der autarken 12V Solaranlage oder der Bordbatterie, dann erweitere das Energiesystem entsprechend. Nutzt du die Kühlbox vor allem während der Fahrt, kann die Lichtmaschine die Versorgung problemlos übernehmen. Achtung: Absorberkühlschränke ziehen bei Fahrt deine Bordbatterie leer, da die Lichtmaschine für die Versorgung über 12V alleine nicht ausreicht. Lese hier mehr dazu.

Überblick der 3 Kühl-Technologien

Kompressorkühlbox*

KompressorkühlschrankFür eine Solarinselanlage ist die Kompressor-Technik aufgrund der hervorragenden Kühlleistung und dem sparsamem Energieverbrauch optimal. Es ist die einzige Alternative, wenn die Kühlbox vorrangig mit Solarenergie betrieben soll. Ein Kompressorkühlschrank mit ca. 65 Litern verbraucht je nach Aussentemperatur am Tag ca. 20-50 Ah. Erfahrungsgemäß kann man mit einer solchen Kühlbox und einer Bordbatterie von 100Ah ohne Nachladung über das Solarpanel ca. 1-2 Tage autark sein. Wird eine 100 Watt Solaranlage dazugebaut, kann man die Autarkiezeit ca. verdoppeln. Ab 150 Watt Solarpanel und wenn möglich 200Ah Solarbatterie kann man von Frühjahr bis Herbst mit einem 65L Kompressorkühlschrank je nach Wetterlage und anderen Verbraucher meinst autark unterwegs sein.

Eine Kompressorkühlbox schafft es im Gegensatz zu der Peltierkühlbox, Lebensmittel wirklich runterzukühlen. Ein Kompressorkühlschrank schafft es mit seiner hohen Kühlleistung auch Lebensmittel schneller und tiefer zu kühlen, wie ein Absorptionskühlschrank.

Sollte im Wohnmobil bereits ein Absorptionskühlschrank verbaut sein, so ist eine Kompressorkühlbox eine ideale Ergänzung. Er kann wahlweise als Tiefkühler arbeiten oder die Kühlware des Absorptionskühlschrankes an heißen Tagen übernehmen.

  • sehr energieeffizient
  • optimal kombinierbar mit Solaranlagen
  • läuft mit 12V DC oder 230V AC
  • läuft nicht mit Gas
  • leichte Geräuschentwicklung durch den Kompressor

Peltierkühlboxen

sollten nur bei gelegentlichem Kalthalten in einem 12V Solarsystem benutzt werden. Die Peltiertechnik benötigt sehr viel Strom für wenig Kühlleistung und schafft es aufgrund mangelnder Leistung nicht, Lebensmittel selbst herunterzukühlen. Daher sollten nur bereits kalte Nahrungsmittel in die Peltier-Kühlbox gelegt werden. Diese Kühlbox eignet sich gut, um im Auto kalte Getränke über mehrere Stunden Fahrt kühl zu halten.

  • 8 mal schlechterer Wirkungsgrad im Vergleich zum Kompressorkühlschrank
  • hoher Stromverbrauch
  • geringe Kühlleistung, eignet sich nur zum Kalthalten, nicht zum Kühlen

Absorberkühlschrank

werden fast immer in Wohnmobil und Wohnwagen verbaut. Diese “Kühlboxen” arbeiten im Standbetrieb mit Gas, bei Netzanschluss mit 230 Volt und 12 Volt bei Fahrt. Im Gasbetrieb hat dieser Kühlschrank einen guten Wirkungsgrad, aber bei 12 Volt Betrieb ist es sehr unwirtschaftlich und der Kühlschrank entlädt die meisten Batteriebänke innerhalb von 10-24 Stunden. Meistens ist der Kühlschrank so eingebaut, das er nur bei Fahrt auf 12V läuft. So zieht ein 100 Liter Absorptionskühlschrank gerne 10 Ampere und entlädt normale Bordbatterien in ca. 10 – 12 Stunden.

Absorptionskühlboxen mit AES-Technik ermöglichen die Nutzung der Überschussenergie der Solaranlage. Ist z.B. der Akku voll, so meldet das der spezielle Solarregler an den Kühlschrank. Dieser schaltet das Gas ab und kühlt mit dem überschüssigen Sonnenstrom bis der Laderegler das Signal wieder wegnimmt. Diese AES-Technik ist aufwändig und die Solarpanels sollten großzügig dimensioniert sein. Die Gas-Einsparung durch einen AES Laderegler hält sich erfahrungsgemäß sehr in Grenzen. Dies liegt vor allen an dem schlechten Wirkungsgrad von Absorptionskühlschränken bei 12V.

Absorptionskühlschränke haben auf Gas und 230 Volt eine gute Kühlleistung und machen Sinn wenn du einen Wohnwagen oder ein Gartenhaus hast und deine Kühlbox im Mischbetrieb je nach Energieangebot betrieben willst. Der Absorberkühlschrank kann aber nicht wirklich mit einer 12V Solaranlage betrieben werden, da sein Energieverbrauch rund dreimal so hoch ist, wie der eines  12V Kompressorkühlschranks. Ein großer Nachteil ist, das eine Absorptionskühlbox die an der Rückwand entstehende Wärme loswerden muss und in heißen Ländern – je nach Einbausituation – schnell an seine Leistungsgrenzen stößt.

  • effizienter Betrieb mit Gas
  • sehr hoher Stromverbrauch, daher kein 12V Betrieb oder Solarbetrieb empfehlenswert
  • nicht geeignet für Schräglagen (keine gute Eignung für Boote)
  • schlechte Kühlleistung bei Bewegung des Kühlschrankes (z.B. Fahrt auf Bergstrassen)
  • schlechte Kühlleistung bei hohen Temperaturen über 33°C

Kosten für eine Kühlbox

Preislich ist zwischen einer Kompressorkühlbox und einer Kühlbox mit Peltierelement ein sehr großer Unterschied. Die Preisspanne reicht von 40 bis 900 Euro. Neben der Kühltechnik hat die Isolierung und Verarbeitung der Kühlbox einen Einfluss auf den Preis. Die verschiedenartigen Kühlungstechnologien sorgen auch für sehr unterschiedliche Gewichte von 3 bis über 10 kg je Kühlbox.

Kühlbox oder Kühlschrank

Es gibt zwei unterschiedliche Bauformen für die Nutzung eines Kühlsystems im Auto, Wohnwagen, Gartenhaus oder Boot. Welches Modell das richtige ist, hängt einerseits von den Platzverhältnissen, der verfügbaren Energiemenge im Inselsystem und vom persönlichen Bedarf ab.

Eine 12V Kühlbox öffnet sich durch eine Klappe nach oben. Dadurch entweicht der Kühlbox wenig Kälte, da kalte Luft schwerer ist als warme und unten in der Kühlbox verbleibt. Dadurch hält die 12V Kühlbox die Kälte sehr gut und verliert beim Öffnen wenig Kälte.

Ein 12V Kühlschrank wird durch eine seitlich zu öffnende Tür befüllt. Daher entweicht mehr Kälte beim Öffnen der Tür. Halte den Kühlschrank gut gefüllt und öffne die Tür nur kurz, um diesen Effekt zu verringern. Ein Vorteil des Kühlschrankes ist die gute Übersicht über den Inhalt.

Kühlbox Anwendungsbeispiele

Anwendungsfall: Kühlbox für Autoreise im Sommer

kühlboxEs geht auf große Urlaubsfahrt und das leckere Essen kommt aus dem Kühlschrank direkt in die Kühlbox. Die Kühlbox hängt am 12V Zigarettenanzünder und hält die Lebensmittel kühl. Am Reiseziel werden die Lebensmittel direkt verzehrt. Die Lichtmaschine des Fahrzeuges erzeugt während der Fahrt die Energie für die Kühlbox. Eine gute Wahl ist hier eine Peltierkühlbox, auch thermoelektrische Kühlbox* genannt.

Es gibt eine auch interessant Hybridkühlbox* auf Amazon für diesen Anwendungsfall. Diese 12V Hybridkühlbox hat neben einem leistungsstarken Kompressor ein thermoelektrisches Aggregat eingebaut. Diese kommt zum Zuge, wenn das Gerät im Auto an die 12-Volt-Fahrzeugbatterie angeschlossen wird. So kann die Kühlbox am Stromnetz über den Kompressor runterkühlen und beim Transport von zu Hause auf den Campingplatz über das thermoelektische Aggregat kalt gehalten werden.

Anwendungsfall: Kühlbox für autarken VW Bus mit Solaranlage

kompressorkühlboxDu stehst mit deinem VW Bus in Andalusien abseits der Piste am Strand und versorgst dich für 5 Tage selbst. Deine Lebensmittel hast du in einem Supermarkt gekauft und willst diese trotz großer Hitze frisch halten. Es gibt keinen Platz für einen fest eingebauten Kühlschrank und du benötigst daher eine kleinere 12V Kühlbox. Die Solaranlage auf dem Dach versorgt deinen Bus mit der notwendigen Solarenergie. Du möchtest mit deiner Bordbatterie möglichst lange autark bleiben und diese nicht bei laufendem Motor nachladen. Du verwendest daher einen 12V Kompressorkühlbox, da dieser sehr wenig Strom benötigt und ein langfristiger Betrieb über deine Solaranlage sichergestellt ist. Da die 12V Kühlbox nicht fest im VW Bus eingebaut ist, kannst du sie auch in deinem Zweitwagen daheim oder im Haus an 230V Netzstrom einsetzen.

Anwendungsfall: Wohnmobil mit Gasanlage

absorberkühlschrank 2Dein Wohnmobil ist mit einer Gasflasche ausgerüstet und du kannst damit einen Absorberkühlschrank betreiben. Sobald du einen Campingplatz ansteuerst, schließt du dich am Stromnetz an und dein Kühlschrank bezieht Netzstrom. Sobald du losfährst, kannst du deinen Kühlschrank wieder mit Gas betreiben. Aufgrund der flexiblen Versorgung von bis zu 3 Wochen mit einer 11 kg Gasflasche (kleines Kühlschrank) bietet der Absorberkühlschrank auch ohne Solarsystem viel Unabhängigkeit. Der Betrieb mit 12V ist bei den meisten Absorberkühlschranken möglich, aufgrund des Energiehungers aber nicht empfehlenswert. Sogar bei Fahrt reicht die Lichtmaschine meist nicht, um die notwendige Energie für den Kühlschrank bereitzustellen. Bei Ankunft ist die Bordbatterie dann leer.

Fazit

Für jeden Anwendungsfall gibt es eine passende mobile Kühlbox oder einen passenden Kühlschrank. Informiere dich vor dem Kauf genau darüber, was du wirklich benötigst. Hierbei ist nicht nur der Preis, sondern vor allem der Energieverbrauch ein wichtiges Kriterium. Kompressorkühlschränke sind technisch ausgereift und sehr effizient und daher unsere Empfehlung.

Schalte deinen Kühlschrank einen Tag vor Abreise ein und kühle die Getränke und Lebensmittel vor, um den Kühlschrank zu entlasten.